Freiwasser-Schwimmen: Waschburger gewinnt mit Mannschaft Bronze

Freiwasser-Schwimmen: Waschburger gewinnt mit Mannschaft Bronze

Piombino. Die deutschen Langstrecken-Schwimmer haben bei der Europameisterschaft im italienischen Piombino Bronze im Mannschafts-Wettbewerb gewonnen. Der Saarbrücker Andreas Waschburger, der Olympia-Zweite Thomas Lurz aus Würzburg und Angela Maurer aus Mainz kamen über fünf Kilometer nach 1:00:42,5 Stunden ins Ziel

Piombino. Die deutschen Langstrecken-Schwimmer haben bei der Europameisterschaft im italienischen Piombino Bronze im Mannschafts-Wettbewerb gewonnen. Der Saarbrücker Andreas Waschburger, der Olympia-Zweite Thomas Lurz aus Würzburg und Angela Maurer aus Mainz kamen über fünf Kilometer nach 1:00:42,5 Stunden ins Ziel. Den Titel holte sich Vorjahressieger Italien (59:04,2 Minuten) vor Griechenland (59:57,1).Wegen der Witterungsbedingungen im Tyrrhenischen Meer mit hohen Wellen und starkem Sturm war das Rennen von Donnerstag auf Freitag verlegt worden. Bei dem Wettbewerb schwimmen die drei Mannschafts-Mitglieder gemeinsam die Strecke. Die Zeit des letzten Schwimmers einer Mannschaft wird gewertet. "Bronze war das Optimale, was wir hier gewinnen konnten", sagte Lurz: "Kein Vergleich zu den zehn Kilometern am Mittwoch, es war heute viel angenehmer zu schwimmen." Zwei Tage zuvor war er auf seiner Spezialstrecke ein Opfer der hohen Wellen geworden und nur als Zehnter ins Ziel gekommen.

Für Maurer und Waschburger war es dagegen nach Silber über die zehn Kilometer jeweils die zweite Medaille bei dieser EM. Beide können ihre Bilanz noch verbessern. Waschburger schwimmt an diesem Samstag über fünf Kilometer, bei denen auch Lurz und Christian Reichert aus Wiesbaden am Start sind. Maurer tritt an diesem Sonntag über die 25 Kilometer an. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung