| 20:45 Uhr

5,88 Meter für Stabhochspringer
Holzdeppe springt in der Halle so hoch wie nie zuvor

Rheinstetten. Die deutschen Leichtathleten haben am Samstag beim Karlsruher Hallen-Meeting kräftig für die EM im August in Berlin geworben. Bei der 34. Auflage des eine Million teuren Sportfestes bejubelten die 4500 Zuschauer in der ausverkauften Messehalle vor allem Stabhochspringer Holzdeppe (LAZ Zweibrücken). Der Weltmeister von 2013 glänzte mit der persönlichen Bestleistung unterm Dach von 5,88 Metern und bezwang dabei auch Überflieger Renaud Lavillenie. Der Franzose hält mit 6,16 Metern den Weltrekord, überwand aber nur 5,83 Meter. Holzdeppe hingegen übertraf die Norm für die Hallen-WM in Birmingham im März gleich um zehn Zentimeter. „Für mich war das ein perfekter Tag“, sagte der 28-Jährige.

Tatjana Pinto gewann die 60 Meter in starken 7,10 Sekunden. „Konkurrenz belebt das Geschäft – super von Lisa“, sagte Pinto auch über die Zweitplatzierte Lisa Mayer aus Wetzlar, die in 7,12 Sekunden so schnell wie nie zuvor rannte. Konstanze Klosterhalfen lief in 4:04,00 Minuten über 1500 Meter nur knapp am deutschen Rekord von 4:03,64 Minuten vorbei, der seit 1984 von Brigitte Kraus gehalten wird.