Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:13 Uhr

2. Handball-Bundesliga
HG Saarlouis nach Niederlage in Rimpar Tabellenletzter

Saarlouis. Handball-Zweitligist HG Saarlouis ist nun Tabellenletzter. Mit 26:32 (10:13) unterlag das Team von Trainer Philipp Kessler am Sonntag beim Fünften DJK Rimpar. Weil die HSG Konstanz tags zuvor gegen die Rhein Vikings punktete (24:24), reichte sie die rote Laterne an die Saarländer weiter.

Nach knapp sieben Minuten führte Rimpar bereits mit 4:1. Saarlouis glich aus (7:7, 21. Minute), lag aber zur Pause wieder mit drei Toren in Rückstand (10:13). „Wir müssen zur Pause selbst mit zwei, drei Toren führen“, sagte Trainer Kessler nach der Partie, „aber wir haben einfach zu viele freie Bälle verworfen.“ Rimpars Schlussmann Max Brustmann brachte es auf satte 15 Paraden.

Fünf Minuten waren nach dem Seitenwechsel gespielt, als Rimpar binnen neun Minuten einen 7:1-Lauf abfeuerte, der das Ergebnis auf 21:13 hochschraubte (44.). Die Partie war damit quasi entschieden. „In dieser Phase waren wir undiszipliniert – insbesondere auf der halblinken Position“, ärgerte sich Trainer Kessler. Im linken Rückraum agierten Marcel Engels und Arthur Muller.