1. Sport
  2. Saar-Sport

Hellas Bildstock und Röchling Völklingen fahren zum Masters in Saarbrücken

Hallenmasters : Riesenjubel in Bildstock und Völklingen

Fußball-Verbandsligist Hellas und Oberligist Röchling dürfen nach ihren Siegen bei den Qualifikationsturnieren in Rohrbach und Püttlingen für das Hallenmasters-Finale am 2. Februar in Saarbrücken in der Saarlandhalle planen.

Turnier des FC Kleinblittersdorf:

Der FC Kleinblittersdorf hat am Sonntag in der Spiel- und Sporthalle sein eigenes und mit 40 Punkten dotiertes Qualifikationsturnier zum Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes gewonnen. Im Finale bezwang der Landesligist den Verbandsligisten FC Rastpfuhl dank dreier Treffer von Leon Reichert mit 5:2. Die Rastpfuhler änderten beim Spielstand von 2:2 das System und spielten mit fliegendem Torhüter. Das ging in die Hose – die Kleinblittersdorfer trafen dreimal ins leere Tor.

Das Spiel um Platz drei gewann Saarlandligist SV Auersmacher mit 3:2 gegen Verbandsligist SV Bliesmengen-Bolchen. Das dramatischste Spiel des Turniers sahen die etwa 350 Zuschauer im Halbfinale zwischen dem FC Kleinblittersdorf und dem SV Auersmacher. Beim Spielstand von 4:4 fielen nach der Schluss-Sirene ein Auersmacher und ein Kleinblittersdorfer Spieler über den FC-Torhüter. Alle rechneten mit der Verlängerung, doch Schiedsrichter Tobias Hauer vom SV Bübingen pfiff das fünfte Foul für den SVA und gab trotz Spielende einen Zehnmeter für Kleinblittersdorf. David Mathews verwandelte zum 5:4-Sieg für den FC Kleinblittersdorf. Die Phönix-Spieler entschuldigten sich nach dem Spiel bei den Auersmachern. „Es ist schade, dass dieses Spiel so ein Ende nehmen muss. Ich kann diese Entscheidung auch nicht nachvollziehen“, sagte der Phönix-Vorsitzende Stefan Campbell. 326 Tore wurden an beiden Turniertagen erzielt und es wurden 40 Wertungspunkte verteilt.

Turnier der AG Püttlinger Vereine:

Röchling Völklingen fährt aller Wahrscheinlichkeit nach wie im Vorjahr zum Masters-Finale am 2. Februar in die Saarbrücker Saarlandhalle. Am Sonntag gewann der Oberligist das mit 56 Wertungspunkten dotierte Turnier der AG Püttlinger Vereine und löste das Ticket. Im Finale im Püttlinger Trimm-Treff besiegten die Völklinger Saarlandligist Saar 05 Saarbrücken mit 3:2.  Jonas Weber, Luka Dimitrijevic und Yacine Baizidi erzielten die Röchling-Tore. Die Treffer für die Saarbrücker schossen Yves Oberhausen und Marc Jung. „Wir spielen alle gerne in der Halle und werden von Woche zu Woche besser“, sagte Völklingens Lars Birster nach dem dritten Turniersieg in diesem Winter.

800 Zuschauern kamen an beiden Turniertagen. Den dritten Platz belegte Saarlandligist FV Schwalbach, der mit 5:4 gegen Verbandsligist SV Ritterstraße gewann. Für die SF Köllerbach wurde das 22. Hallenturnier der AG Püttlinger Vereine, zu dem etwa 800 Zuschauer kamen, zur Enttäuschung. Der Saarlandligist schied in der Zwischenrunde aus und rutsche damit aus den Qualifikationsplätzen für das Masters-Finale.

Turnier von Saar 05 Saarbrücken:

Verbandsligist FC Rastpfuhl hat am Freitag den mit 66 Wertungspunkten dotierten Sparda-Bank-Cup von Saar 05 Saarbrücken in der Joachim-Deckarm-Halle gewonnen. Im Finale besiegten die Spieler von Trainer Christian Puff Verbandsligist SV Bliesmengen-Bolchen mit 4:2 nach Verlängerung. Marcel Noll und Sinan Tomzik sorgten mit ihren Toren in der Extrazeit für den 4:2-Sieg. Es war erst der erste Turniersieg für den FC in diesem Winter. Platz drei ging an Hellas Bildstock. Im kleinen Finale gewann der Verbandsligist mit 4:1 gegen Saarlandligist Saar 05.

Turnier des SV Rohrbach:

Hellas Bildstock und der FV Eppelborn sind die überragenden Mannschaften der Masters-Qualifikation. Beim mit 55 Punkten dotierten Turnier des SV Rohrbach in der St. Ingberter Ingobertushalle standen sich die beiden Clubs im Finale gegenüber. Manuel Zimmer und Julian Kriesch schossen Verbandsligist Bildstock mit 4:0 in Führung. Saarlandligist Eppelborn kam dank Treffern von Marvin Kempf, Edin Makelic und Murat Adigüzel auf 3:4 heran. In der Schlussminute traf Bildstocks Lukas Schweitzer zum 5:3, ehe Makelic den 4:5-Endstand besiegelte. Platz drei belegte der SV Auersmacher II durch den 4:3-Sieg im Saarlandliga-Duell gegen die Spvgg. Quierschied. Im Halbfinale zwischen Bildstock und Quierschied war Kriesch beim 6:5-Sieg nach Verlängerung mit seinem späten Tor der umjubelte Held.

Turnier des SV Felsberg:

Mit dem SV Felsberg hat erstmals in diesem Winter ein Club aus der untersten Spielklasse ein Masters-Qualifikationsturnier gewonnen. Der Kreisligist setzte sich beim eigenen Turnier, bei dem es um 25 Wertungspunkte ging, durch. Er besiegte im Endspiel in der Überherrner Adolf-Collet Halle Bezirksligist FC Rastpfuhl II mit 5:3 nach Siebenmeterschießen. Im Siebenmeterschießen wurde auch das Spiel um Platz drei entschieden. Hier setzte sich Landesligist FV Schwalbach II mit 5:4 gegen den SC Reilingen aus der Kreisliga Mannheim durch.

Turnier der SF Hostenbach:

 Die Vorentscheidung im Püttlinger Trimm-Treff: Der Völklinger Jonas Weber (Zweiter von rechts) erzielt im Endspiel gegen Saar 05 Saarbrücken den Treffer zum das 3:1. Der Oberligist setzte sich gegen den Saarlandligisten mit 3:2 durch.
Die Vorentscheidung im Püttlinger Trimm-Treff: Der Völklinger Jonas Weber (Zweiter von rechts) erzielt im Endspiel gegen Saar 05 Saarbrücken den Treffer zum das 3:1. Der Oberligist setzte sich gegen den Saarlandligisten mit 3:2 durch. Foto: Ruppenthal
 Die Spieler des FC Kleinblittersdorf um Leon Reichert und Dogukan Sonsuz (von rechts) jubeln über den Sieg beim eigenen Masters-Turnier.
Die Spieler des FC Kleinblittersdorf um Leon Reichert und Dogukan Sonsuz (von rechts) jubeln über den Sieg beim eigenen Masters-Turnier. Foto: Heiko Lehmann
 Hellas Bildstock jubelt über den Sieg beim Qualifikationsturnier des SV Rohrbach. Der Verbandsligist hat wieder die Führung in der Masters-Tabelle übernommen.
Hellas Bildstock jubelt über den Sieg beim Qualifikationsturnier des SV Rohrbach. Der Verbandsligist hat wieder die Führung in der Masters-Tabelle übernommen. Foto: Stefan Holzhauser

Der Verbandsligist SSC Schaffhausen hat das mit 39 Wertungspunkten dortierte Turnier der SF Hostenbach gewonnen. In der Glückauf-Halle setzte sich der SSC mit 4:3 gegen Bezirksligist FV Diefflen durch. Rang drei ging an den FC Kandil Saarbrücken. Der Verbandsligist  bezwang im „kleinen Finale“ den Bezirksligisten VfB Differten mit 5:3.