Saarländisches Hallenmasters Auersmachers Überflieger wollen auch beim Top-Turnier glänzen

Saarbrücken · SV Saar 05 Saarbrücken veranstaltet ab Donnerstag das mit 77 Punkten am höchsten dotierte Turnier des saarländischen Fußball-Hallenmasters.

Bei der letzten ausgetragenen Auflage des Top-Turniers in der Joachim-Deckarm-Halle vor drei Jahren setzte sich überraschend der damalige Verbandsligist FC Rastpfuhl um Spielertrainer Christian Puff (links) durch.  Foto: Andreas Schlichter

Bei der letzten ausgetragenen Auflage des Top-Turniers in der Joachim-Deckarm-Halle vor drei Jahren setzte sich überraschend der damalige Verbandsligist FC Rastpfuhl um Spielertrainer Christian Puff (links) durch. Foto: Andreas Schlichter

Foto: Andreas Schlichter

Beim 12. Sparda-Bank-Cup von Fußball-Saarlandligist SV Saar 05 Saarbrücken tummeln sich unter den 24 Teilnehmern zahlreiche Teams, die in dieser Hallenrunde schon für Furore gesorgt haben. Allen voran Oberliga-Neuling SV Auersmacher, der die Qualifikation für das Masters-Finale angesichts von drei Turniersiegen bereits so gut wie in der Tasche hat. „Die Halle steht bei uns auch diesmal hoch im Kurs“, sagt Patrick Jantzen, der seit Jahren zu den Leistungsträgern beim Oberliga-Sechsten der Süd-Südstaffel zählt: „Wir haben als Aufsteiger eine starke Hinrunde gespielt. Daran wollten wir in der Halle anknüpfen. Unser Geheimnis ist auch dort der Zusammenhalt. Jeder hilft dem anderen, wir ziehen an einem Strang – das zeichnet uns auch in der Halle aus“, nennt der 30-Jährige den Grund für die Auersmacher Dominanz unterm Hallendach. Für das Saarbrücker Turnier haben sich Jantzen und Co. viel vorgenommen: „Wir wollen mindestens ins Halbfinale“, sagt der Deutsch-Franzose.