Fußball-Bundesliga: Hamburger SV feiert sein 17-jähriges Sturmjuwel Arp

Fußball-Bundesliga : Hamburger SV feiert sein 17-jähriges Sturmjuwel Arp

Jann-Fiete Arp verließ das Volksparkstadion durch die Hintertür. Das 17 Jahre alte Sturmjuwel des Hamburger SV schwieg nach dem euphorisch gefeierten 3:1 (1:0)-Erfolg gegen den VfB Stuttgart – so wollte es sein Bundesliga-Club. „Um den jungen Burschen wird so viel Wirbel gemacht. Es ist nicht so schlimm, wenn man ihn nicht gleich so in den Mittelpunkt stellt“, sagte Trainer Markus Gisdol.

Gegen den VfB traf Mittelstürmer Arp zum Endstand (69.) und sorgte damit für einen Jubelorkan. Nach acht Partien mit sieben Niederlagen hat der HSV seinen katastrophalen Negativlauf durchbrochen.

Die umstrittene Gelb-Rote-Karte gegen Stuttgarts Dzenis Burnic nach einem vermeintlichen Foul an Aaron Hunt spielte dem HSV voll in die Karten (12.). Hunt (20.) traf zum 1:0, Daniel Ginczek glich per Handelfmeter aus (55.). Filip Kostic traf wenig später zur erneuten HSV-Führung (65.). Und dann kam Arps großer Auftritt. In nur 125 Bundesligaminuten hat der U17-Nationalspieler schon zwei Mal getroffen.