Tischtennis: Knapper geht kaum: FCS verliert 2:3 in Düsseldorf

Tischtennis : Knapper geht kaum: FCS verliert 2:3 in Düsseldorf

Mehr Spitzenspiel geht nicht, hieß es vor dem Duell des 1. FC Saarbrücken bei Borussia Düsseldorf. Nach der hauchdünnen 2:3-Niederlage beim Tabellenführer der Tischtennis-Bundesliga hieß es dann: Knapper geht nicht. Das entscheidende fünfte Spiel von FCS-Altmeister Bojan Tokic (36) gegen den zehn Jahre jüngeren Schweden Kristian Karlsson ging in den fünften Satz. Tokic führte mit 6:3, war beim 9:9 zwei Bälle vom Sieg entfernt. Am Ende verlor der Slowene aber mit 10:12.

Der FCS hatte dem Serienmeister, der ohne Timo Boll (spielt in Asien) antrat, einen harten Kampf geliefert. Im ersten Spiel hatte Routinier Tokic gegen den 20-jährigen Schweden Anton Källberg alt ausgesehen, er verlor klar mit 0:3 (8:11, 4:11, 9:11). Der Ex-Düsseldorfer Patrick Franziska unterlag Karlsson nach vier knappen Durchgängen mit 1:3 (11:8, 9:11, 10:12, 9:11). Es blieb eng. Tiago Apolonia brachte den FCS durch ein 3:2 gegen den Österreicher Stefan Fegerl (11:4, 9:11, 11:7, 8:11, 11:9) wieder heran. Franziska machte beim 3:0 (11:8, 11:9, 11:7) gegen Källberg kurzen Prozess, es stand 2:2. Am Ende reichte es aber wieder nicht.

Mehr von Saarbrücker Zeitung