| 21:08 Uhr

2. Fußball-Bundesliga
Funkel steigt zum sechsten Mal in die Bundesliga auf

Friedhelm Funkel feiert mit der Fortuna.
Friedhelm Funkel feiert mit der Fortuna. FOTO: dpa / Sebastian Kahnert
Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf ist am Ziel, Nürnberg kurz davor.

Aufstiegsexperte Friedhelm Funkel hat zum sechsten Mal den Sprung in die Fußball-Bundesliga geschafft und damit seine eigene Bestmarke ausgebaut. Der 64 Jahre alte Trainer machte mit Fortuna Düsseldorf bereits zwei Spieltage vor dem Ende der Saison – dank des 2:1-Sieges bei Dynamo Dresden – die Rückkehr ins Oberhaus perfekt. Christian Seifert, Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL), gratulierte und sprach von einem „bemerkenswerten Rekord“.


Zuvor war Funkel bereits zwei Mal mit Bayer Uerdingen (1992, 1994), mit dem MSV Duisburg (1996), mit dem 1. FC Köln (2003) und Eintracht Frankfurt (2005) in die Bundesliga aufgestiegen. „Ein Aufstieg ist immer etwas Besonderes. Das sind einfach großartige Emotionen. Wie die Mannschaft diese Saison durchgezogen hat, ist Wahnsinn“, sagte Funkel. Für Düsseldorf ist es der sechste Bundesliga-Aufstieg. Die Bestmarke halten der 1. FC Nürnberg und Arminia Bielefeld (je sieben), allerdings hat der Club aus Franken als Tabellenzweiter beste Aussichten, alleiniger Rekordhalter zu werden.

Aus Respekt vor den weiterhin im Abstiegskampf befindlichen Dresdnern vermieden es die Düsseldorfer Profis zunächst, ausgiebig auf dem Rasen zu feiern. Rund eine Viertelstunde nach dem Abpfiff kehrten die Spieler allerdings aus der Kabine in den Innenraum zurück, die mitgereisten Fans ließen die Profis hochleben. Die T-Shirts mit der Aufschrift „Und alles nur, weil ich Dich liebe“ waren schnell übergestreift. „Ein Tor ist immer geil, aber so ein entscheidendes mit solchen Auswirkungen toppt noch mal alles“, erklärte Stürmer Rouven Hennings, der in der 90. Minute das 2:1 erzielt hatte.