1. Sport
  2. Saar-Sport

Schwerer Autounfall: Badminton-Szene trauert um Niederländer Meijs

Schwerer Autounfall : Badminton-Szene trauert um Niederländer Meijs

Die Badminton-Szene steht unter Schock: Erik Meijs, niederländischer Nationalspieler und Kapitän des Bundesliga-Tabellenführers 1. BC Beuel, ist gestern bei einem Verkehrsunfall in der Nähe von Ratingen in Nordrhein-Westfalen ums Leben gekommen. Meijs, der vor zwei Wochen noch in der Saarbrücker Saarlandhalle bei den Bitburger Open im Herreneinzel spielte, wurde nur 26 Jahre alt.

„Wir sind alle zutiefst bestürzt“, sagte der Präsident des Bundesliga-Spitzenreiters aus Bonn, Roland Maywald: „Erik war ein sehr optimistischer, junger Mann und bei den Trainingskollegen wie bei den Fans sehr beliebt. Er hatte eine positive Ausstrahlung auf alle um ihn herum.“ Meijs hinterlässt seine Lebensgefährtin, die deutsche Olympia-Teilnehmerin Birgit Overzier. „Eine schlimme Sache. Die beiden wären im Februar Eltern geworden“, sagte Maywald. Der Verein plant die Einrichtung eines Hilfsfonds für die ehemalige Mixedpartnerin des Bischmisheimers Michael Fuchs, mit dem sie 2012 bei den Olympischen Spielen in London sensationell den fünften Platz belegt hatte. In der Halle wird ein Kondolenzbuch ausgelegt, die Mannschaften des BC werden in Trauerflor spielen.

Meijs war 2013 zum BC Beuel gekommen und führte den Club zuletzt als Kapitän an. Er wurde 2016 Meister in seinem Heimatland und war mittlerweile bis auf Platz 75 der Weltrangliste vorgerückt.