1. Saarland

"Wir wollen den Menschen im Bohnental die Adventszeit bereichern"

"Wir wollen den Menschen im Bohnental die Adventszeit bereichern"

Scheuern. Der Scheuerner Weihnachtsmarkt bescherte am vergangenen Samstag, 8. Dezember, garantiert niemandem kalte Füße. Nach einigen schlechten Erfahrungen mit dem unberechenbaren Winterwetter entschied sich der Ortsrat vor vier Jahren dazu, den Weihnachtsmarkt ins Warme und Trockene zu verlegen. Vom Platz vor der Kirche zog der Markt um in die Mehrzweckhalle des Ortes

Scheuern. Der Scheuerner Weihnachtsmarkt bescherte am vergangenen Samstag, 8. Dezember, garantiert niemandem kalte Füße. Nach einigen schlechten Erfahrungen mit dem unberechenbaren Winterwetter entschied sich der Ortsrat vor vier Jahren dazu, den Weihnachtsmarkt ins Warme und Trockene zu verlegen.Vom Platz vor der Kirche zog der Markt um in die Mehrzweckhalle des Ortes. Nur beim Weg dorthin bekamen die Besucher die Tagestemperaturen von weit unter null Grad zu spüren.

Einmal dort angekommen warteten Glühwein und Feuerzangen-Bowle auf die Gäste, um die Gemüter wieder aufzuwärmen. Für Gerhardt Scherer, den ehemaligen Ortsvorsteher von Scheuern, bildet der Weihnachtsmarkt einen festen Bestandteil der vorweihnachtlichen Zeit. "Unser Weihnachtsmarkt hier hat in erster Linie einen traditionellen Wert. Wir wollen den Menschen im Bohnental die Adventszeit bereichern und die Dorfgemeinschaft damit stärken. Man trifft sich, man redet miteinander - das ist schön. Der finanzielle Wert ist dabei absolute Nebensache", erklärt Scherer.

Die 13 festlich geschmückten Stände in der Mehrzweckhalle boten allerlei weihnachtliche Köstlichkeiten und Dekorationsanregungen. Alles von Hand gebastelt, gebacken und gestrickt, versteht sich. Romanina Junker vertritt auf dem Weihnachtsmarkt ehrenamtlich mit weiteren Erzieherinnen die Villa Wusel, die Kindertageseinrichtung in Überroth.

Dort betreut sie die null- bis dreijährigen Minis in der Gruppe "Kleine Strolche". Alle Einnahmen, die sie beim Verkauf ihrer Artikel erzielen konnten, fließen an den Kindergarten. "Im letzten Jahr haben wir von dem Geld, das wir eingenommen haben, einen Tagesausflug nach Tholey zum Erlebnisbad Schaumberg mit den Kindern gemacht und anschließend noch Pizza bestellt. Das war ein toller Tag", sagt Romanina Junker erfreut.

Die Bastelgruppe des Obst- und Gartenbauvereins bot handgefertigte Gestecke, Bilder und Tannenbaumschmuck an. "Der Weihnachtsmarkt läuft dieses Jahr sehr gut. Es sind sehr viele Leute über den Nachmittag verteilt gekommen", kommentierten drei der Bastelfrauen den Besucherandrang auf dem eintägigen Weihnachtsmarkt.

Obwohl der Nikolaustag schon zwei Tage zuvor war, ließen es sich die Scheuerner nicht nehmen, den anwesenden Kindern Geschenktütchen mitzugeben. Ein Nikolaus im traditionellen Bischofsgewand und ein Gehilfe im knallroten Santa-Kostüm verteilten die Tüten unter den Kleinen. Der Chor Vocalis hatte in diesem Jahr einen besonderen Einfall. Die Mitglieder, von denen einige auch selbst Mütter sind, richteten eine Bastel- und Malecke in der Mehrzweckhalle ein. Im kommenden Jahr soll das Angebot für die Kinder sogar noch um eine Bastelwerkstatt erweitert werden, in der die Kleinen lernen sollen, wie man eine Grippe bastelt. sj