| 20:20 Uhr

Wanderausstellung zeigt Bilder von geistig behinderten Menschen

St. Wendel. "Chancengleichheit, Integration und Teilhabe sind die wesentlichen Bestandteile der saarländischen Behindertenpolitik. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden

St. Wendel. "Chancengleichheit, Integration und Teilhabe sind die wesentlichen Bestandteile der saarländischen Behindertenpolitik. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden. Auch Menschen mit Behinderungen haben Lebensträume, die es für sie zu verwirklichen gilt", sagte Sozialminister Gerhard Vigener anlässlich der Vernissage der außergewöhnlichen Wanderausstellung "Lebensträume - Lebensräume" der Lebenshilfe Baden-Württemberg und der Landeswohlfahrtsverbände Baden und Württemberg-Hohenzollern in den Räumlichkeiten des Wendelinushof in St. Wendel. Die Wanderausstellung zeigt besondere Bilder von Menschen mit geistiger Behinderung, die ihren Traum leben. Zum Beispiel einen Mann mit Down-Syndrom als Pfarrer, zwei behinderte Frauen als tanzende Foto-Models und eine junge Frau als Friseurin im Einsatz. Die außergewöhnlichen schwarz-weiß Fotografien hat der 1996 als "bester europäischer Portraitfotograf" ausgezeichnete Fotokünstler Patrick Werner für die Wanderausstellung inszeniert und eingefangen. redDie Wanderausstellung "Lebensträume - Lebensräume" ist nur noch bis Freitag, 22. Mai, im Wendelinushof, Missionshausstraße, in St. Wendel zu sehen.