Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:15 Uhr

SG Hoof-Osterbrücken: Ritter-Festspiele in der Verlängerung

Wolfersweiler/Hirstein. Die SG Hoof-Osterbrücken hat vor 500 Zuschauern in Wolfersweiler das Entscheidungsspiel um Platz acht der Fußball-Kreisliga A Schaumberg gegen den FSV Sitzerath mit 3:2 nach Verlängerung gewonnen. In der Verlängerung wurde dabei A-Jugend-Spieler Jan Ritter mit zwei Treffern zum Helden für seine Mannschaft

Wolfersweiler/Hirstein. Die SG Hoof-Osterbrücken hat vor 500 Zuschauern in Wolfersweiler das Entscheidungsspiel um Platz acht der Fußball-Kreisliga A Schaumberg gegen den FSV Sitzerath mit 3:2 nach Verlängerung gewonnen. In der Verlängerung wurde dabei A-Jugend-Spieler Jan Ritter mit zwei Treffern zum Helden für seine Mannschaft. Als Achter bestreitet die SG nun am Samstag um 18 Uhr ein Entscheidungsspiel gegen den Meister der Kreisliga B St. Wendel, den SV Namborn, um die Qualifikation zur Bezirksliga. Die Begegnung findet auf dem Kunstrasenplatz in Urweiler statt. "Die Enttäuschung ist bei einigen Spielern groß, es sind auch einige Tränen geflossen, aber es geht weiter. Nächste Saison wollen wir oben mitspielen", sagte Sitzeraths Spielertrainer Stephan Schneider nach dem verlorenen Spiel. Seine Elf war in der 35. Minute durch Christoph Heck in Führung gegangen. Er schob den Ball nach einem Diagonalpass von Stephan Schneider in die Maschen. In der 65. Minute kam Hoof-Osterbrücken durch Dominik Kern zum verdienten Ausgleich. Gleich zu Beginn der Verlängerung sorgte Jan Ritter für die SG-Führung. Diese konnte Stephan Schneider in der 97. Minute noch einmal ausgleichen. In der 113. Minute war es dann wieder Ritter, der zum 3:2-Siegtreffer für Hoof-Osterbrücken traf. Am Mittwoch fand auch das erste Spiel der Dreier-Runde der Nord-Bezirksligisten SV Hofeld, TuS Hirstein und SV Aschbach um die Qualifikation zur Landesliga statt. Dabei werden zwei direkte Aufsteiger und ein Teilnehmer am Relegationsspiel gegen den Tabellensechsten der Bezirksliga Ost (SV Reiskirchen) ermittelt. Aschbach und Hofeld trennten sich vor 300 Zuschauern in Hirstein 1:1-Unentschieden. Dirk Scheffler brachte Hofeld in der 58. Minute in Führung. Bei diesem Spielstand blieb es bis zur 82. Minute. Dann beförderte Hofelds Mathias Marqitz den Ball bei einem Klärungsversuch zum 1:1-Endstand in die eigenen Maschen. Im zweiten Spiel dieser Serie treffen am Samstag um 18 Uhr in Hofeld Aschbach und Hirstein aufeinander. Am Montag um 17.30 Uhr spielt Hirstein gegen Hofeld in Aschbach. sem