| 20:12 Uhr

Fußball-Verbandsliga
Bostalsee verpasst Befreiungsschlag

Thomas Holz (rechts), Spielertrainer der SG Bostalsee, klärt hier per Kopf gegen Thalexweilers David Frey. Der hatte sein Team mit 1:0 in Führung gebracht.
Thomas Holz (rechts), Spielertrainer der SG Bostalsee, klärt hier per Kopf gegen Thalexweilers David Frey. Der hatte sein Team mit 1:0 in Führung gebracht. FOTO: B & K / Franz Rudolf Klos
St. Wendel. Nur drei Punkte aus fünf Spielen: Das ist die magere Bilanz der Fußball-Verbandsligisten aus dem Kreis am letzten Hinrundenspieltag. Hasborn büßte die Tabellenführung ein, Schlusslicht SG Bostalsee haderte mit der Schiedsrichterin. Von Frank Faber

Zum Abschluss der Hinrunde hat der SV Hasborn in der Fußball-Verbandsliga der punktgleichen SG Lebach-Landsweiler die Tabellenführung überlassen müssen. Trotz zweimaliger Führung im Spiel beim Tabellenvorletzten 1. FC Lautenbach mussten sich die Hasborner am Ende mit einem 2:2-Unentschieden abfinden.


 Nicolas Küss brachte Hasborn in der zehnten Minute mit 1:0 in Führung, die der Lautenbacher Jerome Forster aber nur eine Minute später wieder ausglich. „Wir haben es danach einfach nicht geschafft, das Spiel in den Griff zu kriegen“, bemängelte Trainer Pascal Bach. Torjäger Lukas Biehl verschoss nach einer Viertelstunde einen Elfmeter, besorgte dann nach 72 Minuten aber die 2:1-Führung. Doch der Traum vom Sieg platzte noch. Zwei Minuten vor Schluss hämmerte Lautenbachs Kevin Krämer die Kugel zum 2:2-Endstand in den Kasten.

Bereits fünf Punkte Rückstand weist der Vierte SG Marpingen-Urexweiler auf das Führungsduo auf. „Wir hätten es vorne in der Tabelle schon enger machen müssen“, sagte SG-Kicker Sören Recktenwald selbstkritisch. Aber trotz klarer Überlegenheit kam die SG auch im Heimspiel nicht über ein 1:1-Remis gegen den Fünften Bliesmengen-Bolchen hinaus. Nach zehn Minuten knallte ein Kopfball von Björn Recktenwald an die Querlatte. Sören Recktenwald leitete nach 39 Minuten mit einem blitzschnell ausgeführten Freistoß die 1:0-Führung durch Maximilian Recktenwald ein. „Wir waren danach immer am Drücker, aber wir haben das 2:0 nicht gemacht“, haderte Sören Recktenwald. Den minimalistischen Gäste reichte eine Torannäherung zum Punktgewinn. Jeremy Buch traf zunächst den Pfosten, Mathias Munz staubte zum 1:1-Endstand ab (75.) ab.



Der FC Freisen kassierte eine 1:2-Heimpleite gegen den FC Palatia Limbach. „In der zweiten Halbzeit haben wir das Fußballspielen verweigert“, rüffelte Trainer Christian Schübelin seine Spieler. Im Anschluss an die 1:0-Führung durch Lukas Werner (42.) kam vom FCF außer Defensivschnitzern nichts mehr. Sven Ulrich (60.) und Jesko Freiler (77.) straften Freisen mit ihren Treffern ab. „Bei 21 Punkten bin ich trotzdem mit der Ausbeute in der Vorrunde zufrieden“, erklärte Schübelin, dessen Team den achten Rang einnimmt.

Zehnter ist der VfB Theley, der im Heimspiel dem Dritten SG Ballweiler mit 0:2 (0:1) unterlag. „Wir haben aus zwei Chancen kein Tor gemacht, Ballweiler aus drei Möglichkeiten zwei Tore“, erklärte Spielertrainer Sebastian Piotrowski den Unterschied. Marcel Ecker (24.) und Sinan Tomzik (59., Foulelfmeter) trafen für das effektive Topteam von Trainer Peter Rubeck. „Wir haben 17 Punkte geholt und sind damit nach der Hinrunde im Soll“, lautete Piotrowskis Zwischenfazit.

Einem möglichen Heimerfolg der SG Bostalsee im Kellerduell gegen die SG Thalexweiler-Aschbach kam Schiedsrichterin Maria Scholz zuvor. In der Nachspielzeit hatte Donald Bokumabi an der Strafraumgrenze nur noch einen Gegenspieler vor sich, doch die Unparteiische pfiff mitten in der Aktion das Spiel ab. Mit dem 2:2-Remis vor 250 Zuschauern am Freitagabend war Schlusslicht Bostalsee wenig geholfen. „Insgesamt ist unser Ergebnis leistungsgerecht. Thalexweiler war vor der Pause, wir in der zweiten Hälfte die bessere Mannschaft“, resümierte Spielertrainer Thomas Holz. Nach dem 0:1 durch David Frey drehten Idris Lataev (49.) und Julian Pilger (71.) die Partie zu Gunsten der SG Bostalsee. Jonas Hans verwandelte zehn Minuten vor Schluss einen berechtigten Foulelfmeter zum 2:2-Endresultat. Der SG Bostalsee hat somit derzeit vier Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.