1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Hasborn siegt in Ballweiler, Marpingen mit erster Niederlage der Saison.

Fußball-Verbandsliga : Nur Hasborn hat noch eine weiße Weste

Der SV Hasborn ist das einzige Team der Fußball-Verbandsliga mit voller Punktausbeute. „Das ist angenehm“, freute sich Trainer Pascal Bach. Am Samstag gewann der Tabellenführer sein Auswärtsspiel bei der SG Ballweiler mit 2:1 (1:1).

Schon nach drei Minuten verwandelte Lukas Biehl einen umstrittenen Handelfmeter. „Danach haben wir uns selbst etwas in Bedrängnis gebracht, weil wir zu passiv geworden sind“, monierte Bach. Die Quittung dafür kassierte der SVH durch den Ausgleichstreffer von Michael Güngerich (32. Minute).

Nach 55 Minuten brachte Steffen Hoffmann den Spitzenreiter mit einem kunstvollen Freistoß aber wieder mit 2:1 in Führung. Biehl (70. Minute) sah später die Ampelkarte, doch seine Mitspieler brachten den Dreier in Unterzahl souverän ins Ziel.

In der Tabelle führt Hasborn nach fünf Spieltagen mit drei Zählern Vorsprung vor dem FSV Jägersburg II. Dabei profitierte Hasborn von der 1:2 (0:2)-Heimniederlage der SG Marpingen-Urexweiler vor 300 Besuchern gegen die SG Lebach-Landsweiler. „Wir hatten die klareren Torchancen, ein Unentschieden wäre verdient gewesen“, ärgerte sich Marpingens Trainer Oliver Braue nach der ersten Saisonniederlage seines Teams, das nun punktgleich mit Jägersburg Dritter ist. Dreimal tauchte Mauro Coccimiglio in Hälfte eins frei vor Lebachs Schlussmann Sven Ambrosius auf, ohne ihn bezwingen zu können. Dagegen nutzte Lebach zwei individuelle Fehler auf Marpingens linker Abwehrseite eiskalt aus. Sascha Krauß (14.) und der gerade eingewechselte Mario Valtchev (45.) besorgten nahezu mühelos die 2:0-Pausenführung.

 Manuel Lismann verkürzte nach einer Stunde zwar auf 1:2, doch dabei blieb es dann auch. Dominic Altmeier traf für Lebach nur den Pfosten (73). Lebachs Torhüter Ambrosius rettete den Auswärtserfolg bei einem Schuss von Sören Recktenwald (80.). „Ich kann der Mannschaft trotzdem keinen Vorwurf machen, wir haben alles versucht“, sagte Braue. 

„Dass wir am nächsten Sonntag nun ein Topspiel gegen Marpingen haben, hätte ich vorher nicht geglaubt“, sagte Theleys Trainer Andreas Oberhauser. Der VfB gewann seine Auswärtspartie gegen zehn Habacher mit 3:1 und ist jetzt Tabellenfünfter. Bereits nach fünf Minuten zog Sebastian Klauck im Sprintduell mit Yannic Schütz die Notbremse und flog mit der Roten Karte vom Platz. Kurios: Acht Minuten später lag der VfB durch ein Tor von Sebastian Dynus dennoch mit 0:1 zurück. Die VfB-Spielertrainer Sebastian Piotrowski (24.) und Oberhauser (58.) sorgten aber für die 2:1-Führung. Der eingewechselte Julian Witsch erhöhte fünf Minuten vor Schluss auf 3:1.

Der Liga-Siebte FC Freisen gewann vor 200 Zuschauern das Derby beim weiter punktlosen Schlusslicht SG Bostalsee mit 2:0 (1:0). „Wir haben gut verteidigt, aber nach vorne zu wenig gemacht“, mäkelte FCF-Trainer Christian Schübelin. Michel Campos (14. und 84.) traf doppelt.