| 20:04 Uhr

Lebenshilfe St. Wendel
Zwei Großprojekte der Lebenshilfe

Das Haus Paqué an der Ecke Werkstraße/Beethovenstraße in St. Wendel macht Platz für ein neues Wohnheim.
Das Haus Paqué an der Ecke Werkstraße/Beethovenstraße in St. Wendel macht Platz für ein neues Wohnheim. FOTO: B&K / Bonenberger/
St. Wendel. In St. Wendel entstehen ein Verwaltungsgebäude und ein neues Wohnheim. Von Volker Fuchs

Zwei Bauprojekte stemmt die Lebenshilfe St. Wendel zurzeit in der Kreisstadt. Direkt neben dem integrativen Kindergarten nahe der Feuerwache baut die Lebenshilfe ein vierstöckiges Verwaltungsgebäude. Das Fundament ist bereits gegossen, die ersten tragenden Säulen sind eingeschalt. 1,5 Millionen Euro wird der Neubau kosten. Bis Ende 2019 soll er fertig sein. Dann kommt die Verwaltung unter ein Dach. Bisher ist sie auf vier Standorte verteilt.


Parallel dazu haben die Arbeiten für den Ersatzneubau des Hauses Paqué begonnen. Das alte Gebäude ist mittlerweile abgerissen und macht Platz für ein neues Wohnheim für 24 geistig behinderte Menschen. Zusätzlich entstehen 22 Plätze für Behinderte, die dort tagsüber betreut werden. Die Investitionskosten hier betragen rund fünf Millionen Euro.

Über die beiden Großprojekte hat die SZ am Dienstag unter der Überschrift „Das Fundament ist bereits gelegt“ berichtet. Dabei hat aber die Bildzeile nicht mit dem gezeigten Foto übereingestimmt. Das Foto zeigte die Abrissarbeiten am Haus Paqué, im Bildtext war aber vom neuen Verwaltungsgebäude die Rede. Beide Baustellen liegen nicht weit entfernt. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen und zeigen die Fotos mit den richtigen Unterzeilen.



Das Fundament ist gelegt: Hinter dem integrativen Kindergarten der Lebenshilfe St. Wendel nahe der Feuerwache entsteht der Neubau der Verwaltung.
Das Fundament ist gelegt: Hinter dem integrativen Kindergarten der Lebenshilfe St. Wendel nahe der Feuerwache entsteht der Neubau der Verwaltung. FOTO: Volker Fuchs