| 20:06 Uhr

Rallye
Große Ehre für Marijan Griebel

Die Wahl zum Motorsportler des Jahres ist für Marijan Griebel „das i-Tüpfelchen einer perfekten Saison“.Foto: ADAC
Die Wahl zum Motorsportler des Jahres ist für Marijan Griebel „das i-Tüpfelchen einer perfekten Saison“.Foto: ADAC FOTO: ADAC
Hahnweiler. ADAC zeichnet den Rallye-Piloten aus Hahnweiler sowie Mick Schumacher als Motorsportler des Jahres aus. red

Marijan Griebel (29) aus Hansweiler und sein Trierer Beifahrer Alexander Rath (34) sind die ADAC Motorsportler des Jahres. Die Sieger der deutschen Rallye-Meisterschaft wurden von einer Jury aus Journalisten und ADAC-Vertretern gewählt. Griebel/Rath setzten sich im vierten und letzten Wahlgang gegen DTM-Champion Gary Paffet durch. Zum ADAC-Junior-Motorsportler des Jahres wurde Mick Schumacher (19) gewählt. Der Sohn von Michael Schumacher gewann in diesem Jahr die FIA Formel 3 Europameisterschaft.


„Marijan Griebel hat in den vergangenen Jahren mit starken Ergebnissen beeindruckt. Nach zwei EM-Titeln in Folge hat er mit einer kämpferischen Leistung die deutsche Rallye Meisterschaft gewonnen. Mick Schumacher hat bereits in seinen beiden Jahren in der Formel 4 sein großes Potenzial bewiesen und in diesem Jahr in beeindruckender Weise die Formel-3-Europameisterschaft gewonnen“, sagt ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk.

Griebel war überwältigt von der Auszeichnung: „Es ist eine große Ehre, vom ADAC als Motorsportler des Jahres ausgezeichnet zu werden. Die Liste der bisher ausgezeichneten Motorsportler ist sehr beeindruckend und ich freue mich sehr, dass Alexander und ich nun auch dazu zählen. Für uns ist die Auszeichnung das i-Tüpfelchen am Ende einer perfekten Saison.“ Der Kommissar und sein Beifahrer schafften durch Erfolge im Opel-Rallye-Cup 2014 den Sprung in das „ADAC Opel Rallye Junior-Team“, mit dem Griebel 2016 die Junior-Europameisterschaft gewann. Im vergangenen folgte ein weiterer Junior-EM-Titel. In diesem Jahr gewannen Griebel/Rath mit drei Siegen im Peugeot 208 T16 die DRM. Bei der ADAC Rallye Deutschland belegten sie im starken WM-Feld Rang acht und sorgten für das beste Ergebnis eines einheimischen Fahrers seitdem die Rallye als WM-Lauf ausgetragen wird.



Junior-Motorsportler des Jahres ist Mick Schumacher, der damit in der besten Tradition seines Vaters Michael, steht. Der wurde 1992 und 2000 als ADAC Motorsportler des Jahres ausgezeichnet. „Die Auszeichnung ist eine wunderbare Bestätigung für eine Saison, die für mich gleichermaßen lehr- und erfolgreich war“, sagt Mick Schumacher.

Die Ehrung der ADAC Motorsportlers des Jahres findet am 15. Dezember im Rahmen der ADAC- Sportgala in der Verbands-Zentrale in München statt. Die Liste der Gewinner beginnt mit den Rallye-Weltmeistern Walter Röhrl/Christian Geistdörfer, in den vergangenen Jahren wurden unter anderem Nico Hülkenberg, Nico Rosberg und René Rast ausgezeichnet.