| 20:59 Uhr

Verkehrsberuhigung
Ortsrat wünscht sich mehr Verkehrsberuhigung

Eitzweiler. Im Eitzweiler Ortsrat herrscht große Einigkeit darüber, dass verkehrsberuhigenden Baumaßnahmen höchste Priorität einzuräumen sind. Von Oswin Sesterheim

Schon jetzt hat der Eitzweiler Ortsrat so manche Baumaßnahme auf seinem Wunschzettel für das kommende Jahr.


„Schwerpunkt sollen verkehrsberuhigende Maßnahmen an den beiden Ortseingängen der Landstraße 315 und der Eichenlaubstraße sein. Die Belastung der Anwohner durch den Autoverkehr, insbesondere des Lkw-Verkehrs, ist immens hoch und in den vergangenen Jahren massiv angestiegen“, berichtet Ortsvorsteher Gerald Linn und erklärt zum Hintergrund: „Die Landstraße, die Kuseler Straße in Eitzweiler, ist 1973 ausgebaut worden und dient seither als Zubringer zur Autobahn 62 für den gesamten Verkehr der Kreisstadt St. Wendel und die dortige Umgebung.“ Das Ergebnis von Geschwindigkeitsmessungen in der Kuseler Straße beweise die Dringlichkeit von verkehrsberuhigenden Maßnahmen.

Darüber hinaus wünschen sich die Eitzweiler Ortsratsmitglieder beispielsweise auch noch die Erneuerung im Sanitärbereich im Dorfgemeinschaftshaus und die Erweiterung der Urnenwand auf dem örtlichen Friedhof. In den folgenden Jahren seien dann Gelder für die Dorferneuerung vorgesehen. Wie Ortsvorsteher Gerald Linn in diesem Zusammenhang weiter mitteilt, werden derzeit die beiden Bushaltestellen in der Kuseler Straße umgestaltet.