1. Saarland
  2. St. Wendel

Wurzeln reichen bis ins 19. Jahrhundert

Wurzeln reichen bis ins 19. Jahrhundert

Tholey. Stolze 100 Jahre - so alt wird der Tholeyer Handwerkerverein. "Eigentlich gibt es den Verein schon länger", sagt Vorsitzende Sigrid Schu. Die Friseurmeisterin ist im Besitz einer Sterbefahne von 1898. Diese lässt darauf schließen, dass der Verein bereits im 19. Jahrhundert bestand

Tholey. Stolze 100 Jahre - so alt wird der Tholeyer Handwerkerverein. "Eigentlich gibt es den Verein schon länger", sagt Vorsitzende Sigrid Schu. Die Friseurmeisterin ist im Besitz einer Sterbefahne von 1898. Diese lässt darauf schließen, dass der Verein bereits im 19. Jahrhundert bestand. Da aber keine Dokumente vorliegen, habe die Generalversammlung beschlossen, 1910 als Gründungsjahr festzulegen. "Aus diesem Jahr stammt der älteste Protokolleintrag im Beschlussbuch des Handwerkervereins", erklärt Schu. Vorsitzender war damals der Tholeyer Schmiedmeister Johann Bard. "Das Handwerk und der Verein haben in Tholey eine lange Tradition", erklärt Walter John (81). Der Uhrmacher- und Augenoptikermeister ist das dienstälteste Mitglied des Vereins. Seit 56 Jahren ist er dabei. "Für uns geht es hauptsächlich darum, Tradition und Geselligkeit zu pflegen", beschreibt Schu die Ziele des Vereins. "Das Miteinander hat einen großen Stellenwert", fügt John hinzu. "Es darum, Konkurrenzdenken abzubauen, auch wenn zwei oder drei Mitglieder in der gleichen Branche tätig sind." Zudem unterstützten die Handwerker andere Vereine des Ortes. Zur Traditionspflege gehöre außerdem die Feier des Josefstages. Am 19. März, dem Namenstag des Schutzpatrons der Handwerker treffen sich die Mitglieder alljährlich zum Kirchgang und Abendessen. "Früher war die Messe am Morgen, und danach zogen die Handwerker in Frack und Zylinder durch die Gaststätten des Ortes", erzählt John. "Das ist natürlich heute nicht mehr möglich." In erster Linie hänge dies mit der Arbeitszeit zusammen. Im 100. Jahr seines Bestehens hat der Tholeyer Handwerkerverein 37 Mitglieder. Eine Zahl, auf die man stolz sei, betont Schu. "Früher gab es überall Handwerkervereine", berichtet sie. "Aber heute findet man kaum mehr welche." Um für Nachwuchs zu sorgen, sei man in Tholey dazu übergegangen, auch Handwerksmeister aufzunehmen, die nicht selbstständig arbeiteten. Schu: "Früher musste man selbstständiger Handwerker sein, um Mitglied zu werden." Die neue Praxis habe sich glohnt und den Verein vor der Überalterung bewahrt, ist die Vorsitzende überzeugt. Schu: "Unser jüngstes Mitglied ist 30 Jahre alt."

Auf einen BlickProgramm zur Hundertjahrfeier im Freizeithaus St. Mauritius: Beginn ist um 14 Uhr mit einer Ausstellung "Das Handwerk - früher und heute". Ab 16 Uhr gibt es Musik vom Tholeyer Musikverein. Weiter geht es um 19 Uhr mit einem Festakt, dazu spielt das Klarinettenquartett Schaumberger Land. vsc