Steppend auf Zeitreise

St. Wendel. Wird Tanzmeister Patrick seine große Liebe Kate erobern? Diese Frage war der Leitfaden der Tanzshow "Dance Masters! Best of Irish Dance", die am Samstag im St. Wendeler Saalbau gastierte. Rund 450 Zuschauer ließen sich von den ausgefeilten Choreografien und irischer Folkmusik in den Bann ziehen

St. Wendel. Wird Tanzmeister Patrick seine große Liebe Kate erobern? Diese Frage war der Leitfaden der Tanzshow "Dance Masters! Best of Irish Dance", die am Samstag im St. Wendeler Saalbau gastierte. Rund 450 Zuschauer ließen sich von den ausgefeilten Choreografien und irischer Folkmusik in den Bann ziehen. "Unglaublich", raunte ein Mann im Publikum nach dem ersten Solo von Tanzmeister Patrick, in dessen Rolle Aidan Garvey schlüpfte. Viele Zuschauer blickten auf die Videoleinwand, die sich hinter den Tänzern befand. Denn dort wurden nicht nur traumhafte Bilder irischer Landschaften gezeigt, sondern auch die Schritte der Tänzer live übertragen. So konnte das Publikum verfolgen, in welchem Höchsttempo und mit welch technischer Reinheit Garvey und die anderen Tänzer ihre klackernden Stepp-Schrittfolgen setzten. Jedem Zuschauer dürfte in diesem Moment klar geworden sein, dass zu dieser Perfektion jahreslanges Trainieren notwendig ist. Der gebürtige Nordire Garvey besuchte bereits mit drei Jahren seine erste irische Tanzklasse und hat mittlerweile acht World-Championchip-Titel gewonnen. Tanzmeister Patrick alias Aidan Garvey versuchte nicht nur das Herz von Kate zu gewinnen, sondern er wurde auch auf eine Zeitreise geschickt. So lehrte Patrick einer Dorfbevölkerung Irlands aus dem 18. Jahrhundert die ersten Irish-Dance-Schritte. Dass irische Tanzlehrer über das Land zogen und ihre Kunst unterrichteten, entspricht historischen Vorbildern. Die Wurzeln des Irish Dance reichen aber vermutlich bis in die Zeit der keltischen Druiden zurück und hatten kultischen Charakter. Das abwechslungsreiche Programm überzeugte aber auch mit seinen lyrischen Momenten. Während vier Musiker einen Irish-Folk-Song spielten, wozu auf der Videoleinwand irische Berglandschaften gezeigt wurden, tauchten tanzende Feen auf und trieben ihren Schabernack mit den Instrumentalisten. Patricks Zeitreise führte ihn in die sechziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts. "Seine Bemühungen um Kate sind leider noch ohne Erfolg", sagte die Lautsprecher-Stimme, die durch das Programm führte. Aber schließlich tanzten Patrick und Kate zum ersten Mal mitreißend miteinander. Das Publikum klatschte spontan mit. Patrick war noch längst nicht am Ziel seiner Träume. Denn der Tanzmeister beobachtete, wie Kate ihren Freund Kevin küsste. Aber als Deborah Whelan alias Kate von "dunklen Gestalten" bedroht wurde, schlug Patricks Stunde. Er eroberte das Herz seiner Traumfrau. Nebenbuhler Kevin versuchte zwar noch einmal, Patrick beim Tanzen zu besiegen, doch es gelang ihm nicht mehr. Schließlich schaffte es die Magie der Elfen, dass Patrick und Kevin wieder Freundschaft schlossen. Der Abschluss der Show war ein einziges tänzerisches Feuerwerk. Die Tänzer der Hauptrollen zeigten atemberaubende Solo-Einlagen und zu den klatschte und jubelte das Publikum.