1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Starke Frauen lachen, singen und tanzen

Starke Frauen lachen, singen und tanzen

Bliesen. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Grußworte der Ortsvorsteherin Maria Horras und der Frauenbeauftragten des Landkreises Ursula Weiland. Letztere wies darauf hin, dass es gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise und ihrer Folgen wichtig sei, etwas zu haben worüber man lachen könne und begründete damit das diesjährige Konzept der Frauenkulturtage

Bliesen. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Grußworte der Ortsvorsteherin Maria Horras und der Frauenbeauftragten des Landkreises Ursula Weiland. Letztere wies darauf hin, dass es gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise und ihrer Folgen wichtig sei, etwas zu haben worüber man lachen könne und begründete damit das diesjährige Konzept der Frauenkulturtage. "Das Lachen gibt uns die Möglichkeit, neue Kraft zur Überwindung der Krise zu tanken." Dabei sollte vor allem die "ansteckende Freude der Künstlerinnen" die Zuschauer begeistern. Und das Konzept ging auf. Den Anfang machte der Frauenchor des Gesangsvereins Bliesen, der mit den Liedern "Kleine Maria" und "Blume der Bergwelt" das zahlreich erschienene Publikum auf den Abend einstimmen sollte. Ihnen schlossen sich die Tanzgruppe Dosados und der Soloauftritt der Sängerin Rita Kretzcher an. Schon nach wenigen Minuten herrschte ausgelassene Stimmung in der Sport- und Kulturhalle in Bliesen. Ganz und gar gebrochen wurde das Eis dann aber durch Christina Schönecker und Evi Färber vom KFD St. Anna, die als Waltraud und Mariechen über vermeintlich unfähige Mitmenschen und die Beschwerlichkeiten ihres Alltags tratschten. Ihrem Auftritt folgten noch viele weitere Sketche, die dem Publikum Lachtränen in die Augen trieben: Die katholische Frauengemeinschaft Urweiler präsentierte einen "Kaffeeklatsch", der Landfrauenverein Dörrenbach/Werschweiler spielte einen Sketch mit dem Titel "Anna will heiraten", und der KFD St. Anna wiederum bot den dazu passenden "Bräutigam". Musikalisch unterhielten die Flamencogruppe Alegria mit einem andalusischen Folkloretanz und einem Flamenco, das Team Karneval Marpingen mit seinem Marschtanz "Dschingis Khan" sowie das Dance Team Jost und die Schautanzgruppe von "Lach mit". Für besondere Stimmung sorgten vor allem die Saxophonistin Julia Brunetti mit den Stücken "Volaire" und "Get up", der Kneippverein St. Wendel mit "Fitballtrommeln" sowie das Frauenprojekt Samba Total Marpingen. Top-Act des Abends war die A Cappella- Formation Vokalverbot, die mit Cover-Hits in englischer und deutscher Sprache für Stimmung sorgte. Und das große Finale gestalteten schließlich Hanna Schmitt und Christine Csar-Hoff mit ihrem Schlusslied "Starke Frauen". Und für ebendiese waren die Frauenkulturtage 2009 mit ihren vielen, unterschiedlichen Veranstaltungen gedacht gewesen.