1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Seit 30 Jahren wird in Niederlinxweiler Mitmenschen durch Blutspenden geholfenSeit 30 Jahren wird in Niederlinxweiler Blut gespendet

Seit 30 Jahren wird in Niederlinxweiler Mitmenschen durch Blutspenden geholfenSeit 30 Jahren wird in Niederlinxweiler Blut gespendet

Niederlinxweiler. Einiges zu feiern gab es beim letzten Blutspendetermin für dieses Jahr in Niederlinxweiler. "Fast auf den Tag genau vor 30 Jahren haben wir hier in Niederlinxweiler mit dem Blutspenden begonnen", erklärt Jürgen Pfaff, der seit 39 Jahren dem 1931 gegründeten DRK-Ortsverein Niederlinxweiler vorsitzt

Niederlinxweiler. Einiges zu feiern gab es beim letzten Blutspendetermin für dieses Jahr in Niederlinxweiler. "Fast auf den Tag genau vor 30 Jahren haben wir hier in Niederlinxweiler mit dem Blutspenden begonnen", erklärt Jürgen Pfaff, der seit 39 Jahren dem 1931 gegründeten DRK-Ortsverein Niederlinxweiler vorsitzt. "Anfangs hatten wir bei einem Spendetermin immer um die 120 Spender", erinnert sich der 73-Jährige, der selbst lange Jahre spendete, nun den insgesamt hundertsten Termin organisiert und nachgezählt hatte: "Ohne den heutigen Tag kommen wir hier in Niederlinxweiler auf 7395 Spenden." Umgerechnet sind das 3697,5 Liter Blut. Wo so oft und so viel gespendet wird, da sind ehrenamtlich helfende Hände unerlässlich. "Acht unserer Helfer sind seit 30 Jahren dabei", erklärt Pfaff. Außer ihm und seiner Frau Ursula sind das Brigitte und Kurt Scherer, Christel Hasmann, Uwe Stauder, Robert Dick und Karl Otto Drehmer. "Ich möchte mich bei allen für ihre Mithilfe bedanken. Ohne euch könnten wir diese Termine nicht bewältigen", sagt Pfaff, der ausdrücklich auch Gertrud und Jörg Recktenwald erwähnte, "die zwar Mitglieder des DRK-Ortsvereins Remmesweiler sind, uns aber immer tatkräftig unterstützen". Ausgezeichnet wurden die Jubiläums-Spender von Hartmut Schiffler, seines Zeichens Ortsvorsteher von Niederlinxweiler. Und dieser durfte sich gleich selbst mitehren, denn auch Schiffler ist langjähriger Spender und bekam für 75 Blutspenden Urkunde und Präsentkorb überreicht. "Meine Frau Elisabeth hatte mich damals zum Spenden gebracht. Und da ich glaube, dass ich Menschen damit helfen kann, bin ich dabei geblieben." Und nicht nur das, Blutspenden gehört bei den Schifflers quasi zum guten Ton: "Meine zwei Töchter und ihre Männer spenden auch Blut. Das ist bei uns schon fast zu einer Art Familientradition geworden." Neben Hartmut Schiffler wurde Hans Peter Kockler (Marpingen) für 75 Spenden geehrt, 60 Mal wurden Norbert Josef Schönbach (St. Wendel) und Klaus Rudolf Strauß (Niederlinxweiler) zur Ader gelassen. Für 50 Blutspenden wurden Petra Thome (Baltersweiler) sowie Hans Jürgen Eggerichs (Niederlinxweiler) geehrt. Für 40 Spenden wurden Jörg Recktenwald (Remmesweiler) und Berthold Scharle (Oberlinxweiler) ausgezeichnet. tog