1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Saarland zum Selbermachen: Leitersweiler Projekt ausgezeichnet

Plakette überreicht : Saarland zum Selbermachen: Leitersweiler Projekt ausgezeichnet

Unter dem Slogan „Saarland zum Selbermachen“ läuft ein landesweites Förderprogramm, mit dem verschiedene Projekte in den Gemeinden unterstützt wurden. Auch im kleinen Ort Leitersweiler. Hier sind ehrenamtliche Helfer Woche für Woche im Einsatz, um in dem Dorf, das seit längerem kein Lebensmittelgeschäft mehr gibt, die Einwohner wenigsten jeden Samstag mit frischen Backwaren zu versorgen.

Auch das Dorf-Treff-Café wird von den Ehrenamtlichen geleitet, das mittwochs zum gemeinsamen Frühstück einlädt und ab und an sonntags geöffnet hat.

Kürzlich war nun der Leitersweiler Ortsvorsteher Bernd Closter mit vier engagierten Frauen der Dorfgemeinschaft nach Saarbrücken gefahren. Denn dort begrüßte Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) mehr als dreißig Gruppen, die sich im Rahmen der Selbermachen-Aktion ehrenamtlich für ein besseres Miteinander einsetzten, zu einer Feier in der Staatskanzlei. Er dankte allen Mitwirkenden und überreichte allen Gruppen eine eigene Plakette. Und damit nicht genug: Obendrauf gab es noch Geldspenden.

Ministerpräsident Hans dankte allen Ehrenamtlichen für Ihre Arbeit vor Ort und stellte heraus, dass die Initiative „Saarland zum Selbermachen“ im Sommer 2013 gestartet wurde, um die Anerkennungskultur zu intensivieren, besondere ehrenamtliche Leistungen zu ermöglichen und beispielhaft zu präsentieren. Die Landesregierung unterstützt mit dieser Initiative nach eigenen Angaben gemeinwohlorientierte Projekte von Bürgern, Vereinen, Initiativen und Zusammenschlüssen, die konkrete Herausforderungen im lokalen und regionalen Bereich anpacken und lösen. Die Spanne reiche von Kultur-, Freizeit- und Lernprojekten für Kinder über Projekte der Denkmalpflege oder Restaurierung öffentlicher Einrichtungen und sportliche Initiativen bis hin zu Hilfestellungen im Bereich der Integration und der Flüchtlingshilfe.