1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Mehr Geld für Flüchtlingsarbeit

Mehr Geld für Flüchtlingsarbeit

Insgesamt wurden saarlandweit 25 Anträge mit einem Gesamtvolumen von knapp 117 000 Euro bewilligt. Im Landkreis St. Wendel gibt es Geld für neun Projekte. Nun wurden die Förderschecks übergeben.

Beim Dankeschön-Treffen mit in der Flüchtlingsarbeit engagierten Ehrenamtlichen hat Sozialministerin Monika Bachmann (CDU ), den Menschen Anerkennung für ihre Arbeit ausgesprochen.

"Ehrenamtlich Tätige sind Brücken und Bindeglieder zwischen Flüchtlingen und Asylsuchenden und der Gesellschaft in unserem Land", sagte Ministerin Bachmann anlässlich der feierlichen Übergabe von Förderschecks an 25 Flüchtlingsinitiativen und Organisationen im Saarland. Insgesamt wurden bislang saarlandweit 25 Projektanträge mit einem Gesamtvolumen von knapp 117 000 Euro bewilligt. Im Landkreis St. Wendel bekommen neun Projekte 20 791,39 Euro .

Im Einzelnen: Die Pfarreiengemeinschaft Oberthal-Namborn mit 3800 Euro für Fahrtkosten der Ehrenamtlichen, Dolmetscherdienste, Sprachkurse , Konfliktmanagement sowie Begegnungs- und Dankeschönfeste. Das Netzwerk Integration Nonnweiler mit 1800 Euro für Personalkosten zur Koordinierung der Flüchtlingsbetreuung, Durchführung von Netzwerktreffen und Sprachkursen, Fahrtkosten der Ehrenamtler, Öffentlichkeitsarbeit und Begegnungsveranstaltungen. Der FV Blau-Weiß Gonnesweiler mit 491,39 Euro zur Durchführung eines Begegnungsfestes. Die VHS Nohfelden mit 200 Euro zur Durchführung eines Deutschkurses. Das Netzwerk Integration Marpingen mit 2600 Euro zur Einrichtung eines Netzwerkcafés, Durchführung von Sprachkursen und Fahrt- und Schulungskosten der Ehrenamtler. Das Nest für Straßenkinder Schaumberg mit 2800 Euro für Dolmetscherdienste, Fahrtkosten der Ehrenamtler, Sprachkurse , Konfliktmanagement, Einrichtung eines offenen Treffs zum Austausch. Das St. Wendeler Netzwerk für Flüchtlinge mit 5300 Euro zur Durchführung von Sprachkursen, Schulungsveranstaltungen, Workshops, interkulturellen Begegnungsveranstaltungen sowie eines Dankeschönfestes, Fahrtkosten für Ehrenamtliche, Dolmetscherkosten. Der Arbeitskreis Flüchtlinge in der Gemeinde Freisen mit 2000 Euro zur Durchführung von Sprachkursen, von Willkommens-und Begegnungsveranstaltungen und eines Dankeschön-Festes sowie Fahrtkosten für die Ehrenamtlichen. Das Flüchtlingsnetzwerk Nohfelden mit 1800 Euro zur Durchführung von Sprachkursen und -unterricht, Schulungen, Begegnungs- und Dankeschönveranstaltungen, Fahrtkosten für die Ehrenamtler und die Einrichtung eines Stammtisches für Ehrenamtler.