Katholische Frauen besuchten die Lebenshilfe in St. Wendel

Scheck mitgebracht : Frauengemeinschaft unterstützt Lebenshilfe

Beim Besuch der Senioren-Wohngruppe überreichte sie einen Scheck über 500 Euro.

Die katholische Frauengemeinschaft Sitzerath besuchte die Lebenshilfe St. Wendel. Ruth Berg, Leiterin des Leitungsteams, sowie Annerose Schmitt, Isabel Paulus und Ute Lang brachten eine Spende in Höhe von 500 Euro mit. Seit vielen Jahren unterstützt die Frauengemeinschaft die Lebenshilfe  und ist interessiert an der Arbeit in den Einrichtungen, teilt ein Sprecher mit. Nach einem  Austausch in den Räumen der Geschäftsführung war es der Wunsch der Frauen, etwas über das Wohnen der behinderten Menschen zu erfahren. Die Frauen besuchten das Wohnheim August-Ludwig und Hanni Deppe in der Schmollstraße, wo sie von der Heimleiterin Sabrina Grünewald-Schmitt empfangen wurden.

 Grünewald-Schmitt berichtete  über das Wohnen, die Arbeit und die  Philosophie, mit der sie mit den behinderten Menschen in den einzelnen Wohnbereichen leben: „Wohnen heißt zu Hause sein.“ Die Senioren-Wohngruppe stellt sich der besonderen Aufgabe, älter werdende oder  alte behinderte Menschen bis zu ihrem Lebensende adäquat zu begleiten. Ziel sei es, unterstützende Lebensbedingungen anzubieten, die besondere Lebenssituation älterer geistig und mehrfach behinderter Menschen  zu berücksichtigen und ein würdevolles Altern zu ermöglichen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung