1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Anerkennung für anspruchsvolle soziale Arbeit

Anerkennung für anspruchsvolle soziale Arbeit

Der Fuhrpark der Arbeiterwohlfahrt-Sozialstation in St. Wendel ist zum Nulltarif um ein Fahrzeug erweitert worden. Die Bank 1 Saar und der Sparverein Saarland spendierten dem Wohlfahrtsverband einen neuen Peugeot 208.

Vorzeitige Bescherung für die Sozialstation der Arbeiterwohlfahrt (Awo) in St. Wendel . Awo-Pflegedienstleiterin Silvia Bürckert nahm zum Nulltarif einen neuen Peugeot 208 für die Fahrzeugflotte des ambulanten Pflegedienstes dankend in Empfang. Die Schlüssel und die Zulassungspapiere überreichte der Bank-1-Saar-Filialdirektor Mathias Bähr. "Den Bankkunden ist es zu verdanken, dass dieses Fahrzeug zur Verfügung gestellt werden konnte", stellte Bähr fest. Mit dem Kauf von Gewinnlosen des Sparvereins, so Bähr, sei eine stattliche Spendensumme zusammengekommen, mit der das Fahrzeug finanziert worden sei.

Freude bei Pflegedienstleiterin

"Das für uns ein ganz toller Tag", freute sich Pflegedienstleiterin Bürckert. Von der Sozialstation starten die Awo-Mitarbeiterinnen und pflegen beispielsweise auf Wunsch Menschen im Landkreis in ihrem heimischen Umfeld bis ins hohe Alter. "Wir würdigen mit dem Spendensparzeug die anspruchsvolle soziale Arbeit der Sozialstation", sagte Bähr und wünschte allzeit eine gute und unfallfreie Fahrt. Seit mehr als 50 Jahren kaufen die Sparer Gewinnlose beim Geldinstitut und unterstützen damit die soziale Ausrichtung Sparvereins Saarland. Die Idee wurde mit einer Spende an karitative Einrichtungen kombiniert.