Saarpark-Center bald mit 130 Geschäften

Saarpark-Center bald mit 130 Geschäften

Neunkirchen. Als eine "Chance und eine wichtige Entscheidung für den Standort Neunkirchen" bezeichnete gestern der Centermanager des Saarpark-Centers in Neunkirchen, Serge Micarelli, die bevorstehende Umstrukturierung. Micarelli erläuterte auf SZ-Anfrage, mit welchen Neuerungen die Kunden rechnen können

Neunkirchen. Als eine "Chance und eine wichtige Entscheidung für den Standort Neunkirchen" bezeichnete gestern der Centermanager des Saarpark-Centers in Neunkirchen, Serge Micarelli, die bevorstehende Umstrukturierung. Micarelli erläuterte auf SZ-Anfrage, mit welchen Neuerungen die Kunden rechnen können. Bekanntlich verlässt der im Saarpark-Center angesiedelte Real-Markt Ende März das Center. Eine Entscheidung der Metro Group, die man mit "großem Bedauern" aufgenommen habe, so Micarelli. Durch das Freiwerden dieser Fläche ergeben sich jedoch ganz neue Möglichkeiten. Bereits Anfang April wird nämlich eine Baumaßnahme im Shopteil West (Ladenstraße Richtung Real) beginnen. Ziel sei die zusätzliche Ansiedlung von neun Fachgeschäften. Damit stockt das Saarpark-Center Neunkirchen die Anzahl der Geschäfte von derzeit 121 auf 130 Läden auf. Ebenfalls Teil dieser Baumaßnahme ist die Verlängerung der Ladenstraße sowie die Errichtung einer neuen Rotunde (kreisförmige Erweiterung) am Ende - ähnlich wie die schon bestehende Rotunde vor Peek & Cloppenburg. "Wir gehen davon aus, dass die Anzahl der Mitarbeiter in den neuen Geschäften höher liegen wird als vor der Ansiedlung der neuen Geschäfte", sagte Micarelli. Fest stehe bereits, dass ein "großes Familien-Textilhaus" kommen werde. Wie unsere Zeitung Mitte Februar berichtete, wird dies das Bekleidungshaus C&A sein, das den Standort Blieszentrum nach 30 Jahren verlassen wird. Micarelli weiter: "Wir planen weitere zukunftsorientierte und für unsere Besucher wichtige Sortimente an dieser Stelle." Das seien zum Beispiel junge Mode, Drogerie- und Körperpflege oder Telekommunikation. Nicht zu vergessen der Bereich Lebensmittel, für den es konkrete Konzepte gebe, die derzeit verhandelt würden, so Micarelli. Ein Teilbereich der neu entstehenden Fläche werde noch in diesem Jahr eröffnet. Die gesamte Bau- und Umstrukturierungsmaßnahme werde voraussichtlich Anfang bis Frühjahr 2010 beendet sein. "Mit dem Gröbsten durch" werde man aber bereits zum Weihnachtsgeschäft sein, ist der Center-Manager zuversichtlich. Dann fehlten nur noch wenige Geschäfte in dem neuen Bereich. Grundsätzlich sei die Umstrukturierung eine Chance, den Branchenmix im Saarpark-Center für die Zukunft neu auszurichten und zu optimieren. Serge Micarelli sagte gestern: "Ich freue mich riesig darauf und bin davon überzeugt, dass es ein Erfolg wird."