1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Gesamtschule Türkismühle hat einen neuen SuperstarTürkismühle hat seinen Superstar

Gesamtschule Türkismühle hat einen neuen SuperstarTürkismühle hat seinen Superstar

Türkismühle. Tradition hat die Veranstaltung "Türkismühle sucht den Superstar": Fest verankert im Jahresprogramm zeigt sie der Schulgemeinschaft, welche musikalischen Talente sie hat. Der Wettbewerb war wieder spannend und interessant, zwölf Teilnehmer oder Teilnehmergruppen hatten sich dem Urteil der Jury und der gesamten Schülerschaft gestellt

Türkismühle. Tradition hat die Veranstaltung "Türkismühle sucht den Superstar": Fest verankert im Jahresprogramm zeigt sie der Schulgemeinschaft, welche musikalischen Talente sie hat. Der Wettbewerb war wieder spannend und interessant, zwölf Teilnehmer oder Teilnehmergruppen hatten sich dem Urteil der Jury und der gesamten Schülerschaft gestellt. Eröffnet wurde das Programm durch eine eigens für diesen Tag gecastete Lehrerband, die die Menge mit ihrer - nicht ganz texttreuen - Interpretation von Christina Stürmers "Engel fliegen einsam" begeisterte. Aber dann wurde es ernst. Alle zwölf Teilnehmer mussten auf die Bühne und präsentierten sich von ihrer besten Seite und wurden von ihren Mitschülern gefeiert. Während der Auszählung der von den Schülern abgegebenen Stimmzettel heizte die Schulband der Gesamtschule Nohfelden-Türkismühle in bewährter Manier ein. Dann endlich standen die drei Erstplatzierten fest: Auf Platz eins landete Tobias José, Klasse 9c, mit "Father and Son" von Cat Stevens. Den zweiten Platz belegte Leila Geibel, Klasse 7c, mit "Walk Away" von Aloha from Hell. Drittplatzierter wurde Phornthip Amphijit, Klasse 8a, mit "Take a Bow" von Rihanna. Der Jury gehörten an: Fabienne Geller, 9b (Sprecherin), Dagmar Steigerwald (Lehrerin im Wahlpflichtbereich Musisch-kulturelle Erziehung), Erik Schmidt (Vertrauenslehrer), Thomas Huck (Musiklehrer). Organisiert wurde der Wettbewerb vom Leiter der Schulband, Stefan Henkes. Die Moderation von Carmen Wilhelm (9d) und Alexander Zeyer (10a) sorgte für eine kurzweilige und spannende Casting-Veranstaltung. red