1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Pedale treten für die Freundschaft

Pedale treten für die Freundschaft

In Sulzbach sind am Freitag acht städtische Mitarbeiter verabschiedet worden. Per Rad werden sieben von ihnen die künftige Partnerstadt Arc et Senans ansteuern. 400 Kilometer liegen vor dem sportlichen Team.

Bei Kaiserwetter ging es auf nach Frankreich - mit dem Fahrrad zur neuen Partnerstadt Arc et Senans. Rund 400 Kilometer von Sulzbach entfernt im malerischen französischen Jura gelegen, ist die 1500-Seelen-Gemeinde gerade dabei, neue Partnerstadt von Sulzbach zu werden.

Um diese, vom französischen Generalkonsul Frédéric Joureau eingefädelte Partnerschaft zu bekräftigen, treten seit Freitagmorgen 9 Uhr sieben Mitarbeiter der Stadt Sulzbach in die Pedale und steuern über vier Tages-Etappen die neue Partner-Gemeinde an. Unterstützt werden Peter Raven (Chef du Tour), Jaqueline Fuchs, Frank Baumann, Dieter Eiler, Markus Kasubke, Olaf Godyniak und Peter Recktenwald von Roman Dörr als Fahrer des Begleitfahrzeugs.

"Heute wird eine neue Brücke in unsere Partnerstadt geschlagen", sagte Michael Adam. Der Bürgermeister verabschiedete die Radfahrer zusammen mit Sponsoren und rund 30 Kindern der katholischen Kita St. Elisabeth. Die Kleinen schwenkten selbstgebastelte Fähnchen, auf deren einen Seite die deutsche und auf der anderen Seite die französische Flagge gemalt waren. Begeistert und mit Händeklatschen gab der kleine Chor mit Gitarrenbegleitung den Radfahrern zum Abschied ein lautes "Salu ça va" mit auf den Weg. Fast alle Kinder konnten auch schon Rad fahren, stellte Adam überrascht fest. Als er dann fragte, wer von den Kindern sich denn vorstellen könne, in 15 Jahren ebenfalls mit dem Fahrrad in die Partnerstadt Arc et Senans aufzubrechen, schrien weit mehr als die Hälfte der Kindergartenkinder begeistert "Jaaa!". Dann gab es den offiziellen Start, bei dem die Jungen und Mädchen eine Gasse bildeten und die Radfahrer sich, mit Helm und Brille vorbildlich ausgestattet, nebeneinander aufstellten. Mit einem Startschuss verabschiedete der Bürgermeister acht Mitarbeiter und ihre Kollegin aus Bauhof und Rathaus. Besonderen Dank richtete er danach an die Sponsoren , die die Fahrt erst möglich gemacht hätten. Doch auch die Mitarbeiter hatten Vorarbeit geleistet und sich kräftig in Zeug gelegt. Auf drei gemeinsamen Trainingsfahrten von 40, 60 und 100 Kilometern testeten sie Material und Ausdauer. So gingen sie hochmotiviert und gutgelaunt an den Start zwischen den alten Salzhäusern.

Peter Raven, der Initiator, hielt mit seiner Vorfreude nicht hinterm Berg - "Das wird eine Genuss-Tour" - und zeigte sich sehr zuversichtlich: "Wir sind alle fit". Einzige Sorge sei, so der 43-jährige Chef du tour, die Wetterprognose für Samstag - doch da könne Daumendrücken helfen. Die 28-jährige Jaqueline Fuchs, die Jüngste im Bunde, freute sich auf jeden der fast 400 vor ihr liegenden Kilometer. Sie hat hierfür auch sehr intensiv trainiert. Im Internet kann die Tour mitverfolgt werden.

www.sulzbach-saar.de