Kirchenmusikalischer Höhepunkt mit Werken von Bach

Homburg · „Bach-Nacht“, so heißt das Abschlussschlusskonzert der kirchenmusikalischen Reihe in der Stadtkirche in Homburg. Zu hören gibt es unter anderem auch das Vokalwerk „Immortal Bach“ von Knut Nystedt.

 Das Homburger Vokalensemble unter der Leitung von Carola Ulrich ist bei der Bach-Nacht in der protestantischen Stadtkirche Homburg mit dabei. Foto: Reichhart/SZ

Das Homburger Vokalensemble unter der Leitung von Carola Ulrich ist bei der Bach-Nacht in der protestantischen Stadtkirche Homburg mit dabei. Foto: Reichhart/SZ

Foto: Reichhart/SZ

Mit der "Bach-Nacht" am Samstag, 19. Juli, erlebt die kirchenmusikalische Veranstaltungsreihe der Saison 2013/2014 in der protestantischen Stadtkirche Homburg ihren Ausklang. Von 20 bis 24 Uhr (mit zwei Pausen) erklingen Vokal- und Instrumentalwerke von Johann Sebastian Bach und Werke, die auf Bach und seine Musik Bezug nehmen. Ausführende an diesem Abend sind das Homburger Vokalensemble unter der Leitung von Carola Ulrich und das Collegium Vocale Blieskastel unter der Leitung von Christian von Blohn, wie es in einer Pressemitteilung des Veranstalters heißt. Darüber hinaus musizieren Katharina Ginkel (Violine), Stephanie Schwartz (Oboe), Cyrielle Golin (Violoncello), Rick-Henry Ginkel (Cembalo) und Thomas Thiel (Kontrabass).

Besonderer Höhepunkt des Programms sind die Aufführungen der sechs Motetten BWV 225-230 durch das Vokalensemble sowie das Vokalwerk "Immortal Bach" des zeitgenössischen norwegischen Komponisten Knut Nystedt durch das Collegium Vocale. Ergänzt wird das Programm durch Orgel- und Instrumentalmusik.

In den Pausen sind kleine Speisen und Getränke erhältlich. Der Eintritt kostet zehn Euro (ermäßigt sieben Euro). Eintrittskarten sind nur an der Abendkasse erhältlich. Es gibt keine nummerierten Plätze. Alle Kirchenmusikfreunde sind eingeladen.