1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Die nächste Nagelprobe im Abstiegskampf

Die nächste Nagelprobe im Abstiegskampf

Vor dem Oberliga-Heimspiel der SV Elversberg II am Sonntag gegen die SG Betzdorf rechnet Trainer Peter Eiden, dass zum sicheren Klassenverbleib noch sechs Punkte fehlen. Das 0:2 in Völklingen wirft das Team nicht um, dort gab es nämlich auch Positives.

Nach der Trennung von Drittliga-Trainer Dietmar Hirsch ist Peter Eiden bis zum Saisonende Co-Trainer bei den Profis der SV Elversberg. Die Oberliga-Fußballer der SVE werden bis dahin von Torwarttrainer Volker Lefebre betreut, als Co-Trainer fungiert Kapitän Rouven Weber. An diesem Sonntag wird aber auch Eiden dabei sein, wenn die SG Betzdorf um 15 Uhr auf den Kunstrasen an der Kaiserlinde kommt.

Für Eiden ist die Partie eine weitere wichtige Nagelprobe im Abstiegskampf: "Betzdorf steht in der Tabelle als Zwölfter direkt einen Punkt hinter uns. Wir müssen unbedingt punkten, um diese Mannschaft auch weiter hinter uns zu lassen. Im Abstiegskampf gilt es jetzt, so viele Kontrahenten wie möglich auf Distanz zu halten", erklärt Eiden. Doch selbst bei einem Sieg kann sich die SVE noch nicht in Sicherheit wiegen, glaubt der Trainer. Er rechnet, dass bei einem Vorsprung von fünf Punkten auf die Abstiegsränge mindestens sechs Punkte aus den letzten sechs Spielen notwendig sind, um die Klasse sicher zu halten.

Eiden weiter: "Betzdorf hat eine sehr gute Vorrunde gespielt. Das Team spielt schon sehr lange zusammen und hat eine gewisse Stabilität." Die SVE II unterlag dagegen am vergangenen Samstag im Saar-Derby beim SV Röchling Völklingen mit 0:2. Die Niederlage beendete die gute Restrundenserie der SVE, die bis dato sechs Spiele in Folge ungeschlagen war. "Es ist vieles nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben. Aber das wirft uns nicht aus der Bahn", sagt Eiden.

In Völklingen gab es auch Positives zu sehen. Denn der 18-jährige A-Jugend-Torwarts Marco Curcio feierte sein Oberliga-Debüt. Da Stammtorhüter Daniel Kläs als Nummer zwei zur ersten Mannschaft aufrückte, brauchte die SVE II einen Ersatz. Und Curcio bot eine gute Partie, lobt Eiden: "Marco hat die Saison über gut trainiert und immer gute Leistungen gezeigt. Das war für uns Anlass genug mit ihm diesen Schritt zu wagen. Und er hat seine Sache gegen Völklingen sehr gut gemacht."