1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Die "Amseln" feiern Bühnenjubiläum

Die "Amseln" feiern Bühnenjubiläum

Neunkirchen. Die saarländische Rocklegende Blackbirds feiert in diesem Jahr ihren 45-jährigen Bühnengeburtstag. Dies soll gefeiert werden: Mit einem neuen Bühnenprogramm und in neuer Formation am Samstag, 11. September, im Neunkircher Bürgerhaus. Mit von der Partie sind ehemalige Bandmitglieder sowie interessante Weggefährten der Band

Neunkirchen. Die saarländische Rocklegende Blackbirds feiert in diesem Jahr ihren 45-jährigen Bühnengeburtstag. Dies soll gefeiert werden: Mit einem neuen Bühnenprogramm und in neuer Formation am Samstag, 11. September, im Neunkircher Bürgerhaus. Mit von der Partie sind ehemalige Bandmitglieder sowie interessante Weggefährten der Band. Als "Special Guest" ist es gelungen, Chris Andrews (Hits: "Yesterday man", "Pretty Belinda") zu gewinnen. Zu ihren ersten Auftritten fuhren sie zu viert mit allen Instrumenten und der kompletten Anlage in einem VW Käfer. Als Verstärker dienten Röhrenradios und Geräte Marke Eigenbau. Die Saiten der Bassgitarre wurden regelmäßig in heißem Wasser ausgekocht, um den Klang und die Haltbarkeit zu verbessern. Wilde ZeitenDamals in den wilden Sixties war das Musikmachen Abenteuer pur, die Wirtschaftswunderrepublik in Sachen "Beat" ein Entwicklungsland. 1965: Das "Ticket to ride" der bereits weltweit erfolgsverwöhnten Beatles geht um den Globus, mit Eigenkompositionen wie "The last time", sind die Rolling Stones gerade dabei, ihren Stil konkurrenzfähig zu machen. Mit dem Bühnendebüt der Blackbirds aus Püttlingen beginnt am 1. Mai des Jahres 1965 ein wichtiges Kapitel saarländischer Rockgeschichte. Die Gruppe, die sich aus einer Schülerband des Realgymnasiums Völklingen entwickelte, war in den Folgejahren eine der tonangebenden Bands der Region: Platteneinspielungen, zeitweise zwei Fanclubs, eine eigene Club-Zeitung, 1967 als absolutes Highlight der Single-Hit "Sherry Baby" auf Platz eins der deutschen Hitparade und 1969 Wahl zur besten saarländischen Band - einige der Highlights aus den 60ern. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich die Besetzung - berufsbedingt - öfter geändert. Mehrmals auch der Wechsel des Repertoires: Nach einer Phase mit Eigenkompositionen ab 1967 (erste LP "No Destination") und einer durch das Wuchern der Diskotheken bedingten Durststrecke orientierten sich die Blackbirds um 1980 wieder an ihren frühen Ursprüngen. Als Band, die den "Rock of the Sixties" pflegt, gehören sie heute immer noch zu den aktivsten und beliebtesten Formationen der hiesigen Musik-Landschaft. Zusammen mit Bands wie Dave Dee, Sweet, Smokie, Tremeloes, Rubettes, Seachers, Mungo Jerry und den legendären Lords wurde so manche Oldie-Rock-Veranstaltung bestritten. 1990, zum 25-jährigen Bandjubiläum, erscheint das Album "Past and Present" mit einer Auswahl der beliebtesten Titel. Der Saarländische Rundfunk produziert einen Film über die Band. Zum 35-jährigen Bandgeburtstag erscheint die CD "Handmade" mit Titeln aus dem Akustik-Programm der Blackbirds. Trotz aller Erfolge gab es auch schmerzhafte Einschnitte in der Bandgeschichte: 1995 muss Gründungsmitglied Werner Breinig krankheitsbedingt die Band verlassen. Erste Überlegungen, in Rente zu gehen, wurden jedoch schnell wieder verworfen. Anfang 2010 dann der Ausstieg von Frontmann Dieter Staub. Auch hier entschlossen sich die restlichen Mitglieder, dies als Chance für einen Neuanfang zu nutzen. Horst Friedrich, Bassist und Sänger bei "Simply Unplugged", der in den vergangenen Jahren schon öfter als Aushilfe mitspielte, übernimmt den Part des Frontmannes und auch die musikalische Leitung der Band. Somit präsentieren sich die Blackbirds nun in folgender Besetzung: Horst Friedrich (Gitarre, Gesang), Dietmar "Jeemes" Lehnen (Bass, Gesang), Thilo Hublé (Gitarre, Gesang), Reiner Egelhof (Schlagzeug, Gesang) und Günter Lackes (Keyboards). Gemeinsam arbeiten die Musiker ein neues Programm aus, das zur Zeit einstudiert wird. Beim großen Geburtstagsfest der Band (45 Jahre Blackbirds) am Samstag, 11. September, werden sie ihrem Publikum einen ersten Ausblick auf das neue Repertoire gewähren: bekannte und weniger bekannte Hits der 60er bis 80er, mit neuem Sound und gesanglicher Vielfalt. red Einlass: 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr. Eintritt: im Vorverkauf 12 Euro, an der Abendkasse 14 Euro, Kartenvorverkauf an allen CTS-Vorverkaufsstellen.