1. Saarland
  2. St. Wendel

Kult-Schiri ausgezeichnet

Kult-Schiri ausgezeichnet

Oberkirchen. Um die 2000 Spiele haben die Unparteiischen im abgelaufenen Jahr spielklassenübergreifend geleitet. "Das ist eine topgeführte Gruppe", lobte Nordsaar-Kreisobmann Georg Wettmann. Seit 39 Jahren steht der ehemalige DFB-Schiedsrichter Jürgen Pickard aus Oberkirchen als Obmann an der Spitze der Weiselberg-Gruppe. "Am 15. Februar sind Neuwahlen

Oberkirchen. Um die 2000 Spiele haben die Unparteiischen im abgelaufenen Jahr spielklassenübergreifend geleitet. "Das ist eine topgeführte Gruppe", lobte Nordsaar-Kreisobmann Georg Wettmann. Seit 39 Jahren steht der ehemalige DFB-Schiedsrichter Jürgen Pickard aus Oberkirchen als Obmann an der Spitze der Weiselberg-Gruppe. "Am 15. Februar sind Neuwahlen. Ich werde wieder kandidieren", kündigte das 69-jährige Original unter dem Beifall seiner Kollegen an.Kritische Anmerkungen am Schiedsrichterwesen klangen im Jahresrückblick von Verbandsobmann Heribert Ohlmann durch. "Das Jahr 2010 war ein Jahr, das man gerne abhaken möchte", zog er Bilanz. Er erinnerte an die "schlimme Nacht", nach der sieben Unparteiische des Saarländischen Fußballverbands suspendiert wurden.

Die Regelwächter der Gruppe Weiselberg lobte Ohlmann dagegen für ihre Arbeit über den grünen Rasen. Anschließend bat er Pickard zu einer besonderen Auszeichnung ans Rednerpult. Der Kult-Schiedsrichter wurde für seine 45-jährige Tätigkeit geehrt. "Dafür kann ich mich nur herzlich bedanken", sagte Ohlmann. Pickard pfiff Ende der 70er-Jahre zwölfmal in der Zweiten Liga, in der Bundesliga assistierte er dem Reimsbacher Walter Engel an der Seitenlinie. Krankheitsbedingt wechselte Pickard später vom Spielfeld auf die Tribüne und tauschte die Pfeife gegen einen Bewertungsbogen ein.

In über 800 Spielen hat er als Beobachter aufstrebende Regelwächter unter die Lupe genommen und benotet. "Unser Nachwuchs liegt mir besonders am Herzen", sagte Pickard strahlend. Aus seiner Gruppe hat Stefanie Schreiner (20) vom SV Furschweiler den Sprung als Schiedsrichterassistentin in die Zweite Frauen-Bundesliga geschafft. Aktuell führt der Pfeifenmann den 15-jährigen Jannick Litz aus Oberkirchen mit ersten Spielleitungen schrittweise an den Seniorenbereich heran. "Da bin ich bei allen Spielen dabei und spreche vorher mit den Trainern", stellte Pickard klar.

Nachdenklich stimmte ihn jedoch, dass seine Gruppe in den vergangenen zwei Jahren keine Neuzugänge verzeichnete. Den Aderlass sprach auch Wettmann an. "350 aktive Schiedsrichter sind momentan gemeldet. Es waren einmal 400." Es sei eine Situation entstanden, der man entgegensteuern müsse. frf

Auf einen Blick

Ehrungen: Für ihre fünfjährige Tätigkeit als Schiedsrichter erhielten Jens Schmidt (SV Reitscheid), Thomas Haab (SV Grügelborn) und Josef Poos (TuS Hirstein) die Ehrennadel in Silber. Ebenfalls geehrt wurden Marc Spiegel (FC Oberkirchen) und Manuel Klemm (SV Wolfersweiler), alle zehn Jahre dabei. Thorsten Schmidt vom FC Freisen erhielt für 15 Jahre die Verbandsehrennadel in Bronze. Markus Marx (TuS Haupersweiler) wurde für 25 Jahre mit der Verbandsehrennadel in Silber und dem Ehrenbrief ausgezeichnet. Hans-Joachim Fuchs (TuS Haupersweiler) wurde für 35 Jahre zum Ehrenschiedsrichter ernannt. Jürgen Pickard (FC Oberkirchen, 45 Jahre) vom Schiedsrichterkreis Nordsaar besonders geehrt. Die Gruppe Weiselberg wählte Sven Schäfer (SV Hofeld) zum Schiedsrichter des Jahres. frf