1. Saarland
  2. St. Wendel

Historischer Vortrag über Heiligen Wendelin

Historischer Vortrag über Heiligen Wendelin

St. Wendel. Der Heilige Wendelinus, ein facettenreicher Volksheiliger. Dazu spricht der Historiker Johannes Naumann am Donnerstag, 5. November, um 19.30 Uhr im Mia-Münster-Haus, St. Wendel. Der Eintritt ist frei.Bei der Betrachtung des Heiligen Wendelin ist zwischen der historischen Person und dem legendären Wendelin zu unterscheiden

St. Wendel. Der Heilige Wendelinus, ein facettenreicher Volksheiliger. Dazu spricht der Historiker Johannes Naumann am Donnerstag, 5. November, um 19.30 Uhr im Mia-Münster-Haus, St. Wendel. Der Eintritt ist frei.Bei der Betrachtung des Heiligen Wendelin ist zwischen der historischen Person und dem legendären Wendelin zu unterscheiden. Wendelin lebte zu Zeiten des Bischofs Magnerich von Trier (gestorben nach 587) als Mönch und Einsiedler im Waldgebiet zwischen Saartal und Hunsrück. Wendelinus stand in Verbindung mit der iro-schottischen Mönchsbewegung. Bald nach seinem Tod (gegen 617) setzen seine Verehrung und eine Wallfahrt zu seinem Grab ein. Die Legende macht ihn zu einem schottischen Königssohn und sogar zum Gründungsabt der Abtei Tholey. Historisch belegt ist sein Name, der trotz mancherlei Schreibvariante als fränkisch einzuordnen ist. Die historische Überlieferung nennt erstmals 1180 zwei Geistliche zu St. Wendel. Aussagen zum Vorgängerbau der heutigen Basilika fallen mangels fehlender Grabungen schwer. Im Hoch- und Spätmittelalter blühte die Wallfahrt sehr. Reformation und Kriege beeinträchtigten diese im 16. und 17. Jahrhundert, bevor im 18. Jahrhundert der Heilige Wendelin im Zeitalter des Barocks nochmals einen großen Aufschwung in der Verehrung nimmt. Auswanderer brachten die Verehrung des Hl. Wendelin im 18. Jahrhundert nach Südosteuropa und im 19. Jahrhundert nach Amerika. Die Veranstaltung findet in Kooperation zwischen der Stadt St. Wendel und dem Historischen Verein für die Saargegend statt. red