1. Saarland

Schüler zeigten buntes Programm

Schüler zeigten buntes Programm

Heusweiler. "Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten", schrieb einst der englische Schriftsteller Aldous Huxley (1894 - 1963). So gesehen wird der Tatendrang der Schüler auch durch den Heusweiler Lesetag gefördert. Ausrichter war diesmal in der Kulturhalle am Markt bei der 29. Auflage des Lesetags die Friedrich-Schiller-Schule

Heusweiler. "Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten", schrieb einst der englische Schriftsteller Aldous Huxley (1894 - 1963). So gesehen wird der Tatendrang der Schüler auch durch den Heusweiler Lesetag gefördert. Ausrichter war diesmal in der Kulturhalle am Markt bei der 29. Auflage des Lesetags die Friedrich-Schiller-Schule. Neben der Erweiterten Realschule selbst waren die Grundschule Heusweiler mit ihrer Eiweiler Zweigstelle am Start sowie die Erich-Kästner-Schule aus Holz. Erstmals mit dabei war die Friedrich-Joachim-Stengel-Schule, die neue Förderschule für geistige Entwicklung, die im vergangenen Jahr in der Goethestraße eröffnet wurde. Das bunte Rahmenprogramm wurde wieder von Schülern selbst gestaltet. Mit ihrem Beitrag "Kunstsplitter" beeindruckten die Schüler der Stengel-Schule.Den Eröffnungs-Part hatte der Chor der Schiller-Schule (Leitung: Isa Schneider) mit dem Lied "Nichts passiert" von Silbermond übernommen. In den zwischen den Lesungen eingestreuten Auftritten begrüßten die Kästner-Schüler musikalisch den Frühling, und Sina Kienapfel aus der Klasse 9.2 der Schiller-Schule spielte auf dem Flügel den "Valse d' Amelie" von Yann Tiersen. Auch international ging es zu, beim Lesetag: Die Schüler aus Eiweiler steuerten das französische Bewegungslied "Jean-Petit qui danse" bei. Die Erweiterte Realschule antwortete darauf mit den "Nursery Rhymes" in englischer Sprache.

Nicht nur musikalisch, sondern auch optisch sehr gelungen war der Programmbeitrag "Die Holzer Rittersleut", den die Klasse 4b der Grundschule Holz beisteuerte. Als Rittersleut und Burgfräuleins kostümiert sangen sie mit einer Anspielung auf den neuen Heusweiler Bürgermeister: "Uns're Ritter waren stolz, Dilsburg war weit weg von Holz. Es gab niemals Zwist noch Ärger mit dem fernen Redelberger."

Ganz wichtig war an diesem Tag natürlich das Lesen. Katja Feld aus der 4.1 der Grundschule Dilsburg (Heusweiler Grundschule) las aus dem Buch "Tiger küssen keine Löwen" von Liliane Susewind. Chiara Klein von der Grundschule Holz las aus "Eine Freundin zum Anbeißen" von Franziska Gehen. Dana Fritzinger aus Eiweiler hatte sich "Das Mondpferd" von Frederica de Cesco ausgesucht und Mariella Callsen von der Friedrich-Schiller-Schule eine Episode aus "Wandertag mit Hindernissen" von Nadine Winckler. Bürgermeister Thomas Redelberger überreichte schließlich den Vorleserinnen Buchgeschenke der Gemeinde Heusweiler sowie Büchergutscheine, die von der Buchhandlung Anton Schmidt gestiftet waren.

Den musikalischen Schlusspunkt setzte der Realschul-Chor mit dem Abba-Hit "Mama Mia". Gekonnt moderiert wurde das Programm von den Schülern Joshua Woll und Jan Grewenig. red

Auf einen Blick

Humor: Der amerikanische Schauspieler und Komiker Groucho Marx (1890-1977 - er gehörte zu den berühmten "Marx Brothers"), Zeit seines Lebens begeisterter Büchernarr, sagte zum Thema Lesen: "Fernsehen bildet. Immer, wenn der Fernseher an ist, gehe ich in ein anderes Zimmer und lese." red