Linke fordert neue Turnhalle für Grundschule in Wallerfangen

Linke fordert neue Turnhalle für Grundschule in Wallerfangen

Der Bildungsausschuss der Landesregierung hat auf Antrag der Linksfraktion im saarländischen Landtag über die fehlende Turnhalle und die räumliche Situation der Freiwilligen Ganztagsschule an der Grundschule "Altes Rathaus" Wallerfangen berichtet (die SZ berichtete).

Wie Barbara Spaniol , bildungspolitische Sprecherin der Linke-Fraktion mitteilt, sei die Situation an der Schule ein Paradebeispiel für den Investitionsstau in den Städten und Gemeinden, bedingt durch deren chronische Unterfinanzierung.

"Wenn im Interesse der Kinder gehandelt werden soll, dann ist die Gemeinde Wallerfangen deshalb auf Unterstützung des Landes angewiesen", betont Spaniol.

Die Grundschule Wallerfangen ist seit 2005 im denkmalgeschützten Alten Rathaus untergebracht, in einem ebenfalls denkmalgeschützten Nebengebäude die Nachmittagsbetreuung der Freiwilligen Ganztagsschule. Aus Gründen des Brandschutzes muss das Gebäude einen zweiten Fluchtweg bekommen - entweder durch den Anbau einer Außentreppe oder durch Innentreppen. Wegen des dadurch wegfallenden Toberaums, der bisher provisorisch eine Turnhalle ersetzte, müssen die Schulkinder nun für den Sportunterricht mit dem Bus nach Gisingen gebracht werden. Dadurch geht eine Schulstunde verloren, der Transport kostet die Gemeinde rund 3000 Euro im Monat.

"Im Ausschuss wurde parteiübergreifend eine Außenlösung favorisiert, um die wichtigen Auflagen des Brandschutzes zu erfüllen", berichtet Spaniol. Dem müsste allerdings das Landesdenkmalamt zustimmen.

Zudem dürfe die Notlösung für den Sportunterricht kein Dauerzustand werden. "Nötig ist der Bau einer Turnhalle für die Kinder unmittelbar am Platz der Grundschule", fordert die Linke. Die Gemeinde als Träger könnte sich um eine Bedarfszuweisung des Landes bemühen.