Wallerfanger Freibad öffnet seine Pforten

Wallerfangen. Das Freibad Wallerfangen öffnet voraussichtlich am Donnerstag, 1. Juni, um 7 Uhr seine Pforten für die diesjährige Badesaison. Die Öffnungszeiten sind dann montags, samstags und sonntags von 9 bis 19 Uhr sowie dienstags bis freitags von 7 bis 19 Uhr. In den Sommerferien ist das Bad bis 20 Uhr geöffnet. Wie die Gemeinde weiter mitteilt, ist eine wetterabhängige Erweiterung oder Reduzierung der Öffnungszeiten möglich. Das Mehrzweckbecken ist wegen Bauarbeiten voraussichtlich bis Mitte Juni geschlossen. Die Tageskarte kostet drei Euro für Erwachsene und 1,50 Euro für Kinder. Es gibt Zwölfer- und Saisonkarten und ab 17.30 Uhr (in den Ferien ab 18.30 Uhr) einen Abendtarif. Mit dem Saarland-Sommer-Touren-Ticket kostet der Eintritt während der Sommerferien einen Euro. von redmehr

Zwei tapfere Wallerfanger in Uniform

Wallerfangen. (red) Am Sonntag, 21. Mai, ist der internationale Museumstag. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto: "Mut und Verantwortung". An diesem Tag wird im Historischen Museum Wallerfangen um 15 Uhr eine Sonderausstellung eröffnen. Sie trägt den Titel: "Zwei Wallerfanger Soldaten verweigern den militärischen Gehorsam, um Menschenleben zu retten". Im Jahre 1815 weigerte sich der französische Hauptmann Louis Villeroy, das Dorf Dillingen niederzubrennen, und im Herbst 1941 verweigerte der deutsche Oberleutnant Josef Sibille den Befehl, die jüdische Bevölkerung seines weißrussischen Quartiersortes zu erschießen. Die Dokumente sind bis 2. Juli zu sehen. mehr

Die Künstlerin Hildegard  König-Grewenig Foto: R. Ruppenthal

Hildegard König-Grewenig feiert 90.

WALLERFANGEN. "Ich denke, ich fühle, ich träume, ich lebe", hat die renommierte Künstlerin Hildegard König-Grewenig einmal gesagt. Sie hat gerne einfache Materialien verwendet, dabei neben Bildern auch außergewöhnliche Collagen - zum Teil gar aus Wegwerfartikeln - geschaffen. "Ich verwandle, weil das Ganze Verwandlung ist", hat sie einmal beim Tag der offenen Tür in ihrem Wallerfanger Atelier gesagt. Und sie hat auch immer wieder aktuelle Probleme aufgegriffen. von Rolf Ruppenthalmehr

Der wilde Bärlauch blüht von April bis Mai. Foto: VDN/Clara Spielmann

Durch Gisingen wandern und Kräuter kennen lernen

Gisingen. Auf eine kulinarische "Bettsäächer"-Wanderung rund um das Naturpark-Dorf Gisingen können Kinder und Erwachsene gemeinsam mit der Naturpark-Kräuterpädagogin Klaudia Landahl am Sonntag, 23. April, von 10 bis 13Uhr gehen. Löwenzahn und andere Wildkräuter wie Huflattich, Hirtentäschelkraut, Sauerampfer, Spitzwegerich oder Vogelmiere geben Speisen eine besondere Note. Bärlauch, der "wilde Knoblauch", ist eine hervorragende geschmackliche Alternative für aromatische Gerichte, und die zarten Löwenzahnblätter verfeinern jeden frühlingshaften Salat. Wie köstlich und wie nahrhaft Kräuter sein können, erfahren die Teilnehmenden auch bei der Verkostung von grünen Smoothies aus den gesammelten Wildkräutern. Als Ausrüstung werden festes Schuhwerk, witterungsangepasste Kleidung und ein Körbchen zum Sammeln empfohlen. In der Teilnahmegebühr von neun Euro pro Person ist auch ein Kräutersnack mit inbegriffen. Die Kräuterwanderung eignet sich für Kinder ab sechs Jahren. von redmehr

Die Reste eines römischen Tempels. Foto: Jeanette Dillinger

Am Sudelfels mehr über die römische Zeit erfahren

Wallerfangen. Der Sudelfels war ein heiliger Ort in römischer Zeit. Am Weg durch das Bachtal zwischen Ihn und Niedaltdorf trifft man auf ein eigenartiges geologisches Phänomen: einen Felsen aus Kalksinter. Hier am Sudelfels - so die Flurbezeichnung - verehrten vor rund 2000 Jahren Menschen ihre Gottheiten. Welche Götter man hier um Hilfe anrief und was man über die Menschen in römischer Zeit weiß - diese und andere Fragen werden im Rahmen einer Führung durch das ehemalige Ausgrabungsgelände erörtert. Die Führung mit Barbara Ames-Adler am Samstag, 8. April, beginnt um 14 Uhr. Treffpunkt ist am Parkplatz am Sudelfels. Die Teilnahme kostet drei Euro. Trittsicheres Schuhwerk wird empfohlen. Weitere Führungen finden am Sonntag, 21. Mai, und am Sonntag, 24. September, statt. von (red)mehr

Kita-Streit: Bürger legen nach

Wallerfangen. Nach dem Gespräch des Lokalen Bündnisses für Familie mit Wallerfangens Ortsvorsteher Horst Trenz (SPD) zum Kita-Ausbau, haben sich Horst Cürette und Stefan Kneip vom Bündnis zu Wort gemeldet. Sie können sich nicht erklären, dass Trenz von steigenden Geburtenraten gesprochen hat und so den Bedarf von fünf Krippengruppen rechtfertigt. Kneip fragt sich, ob dies "nur ein plumper Versuch ist, politisch motivierte Entscheidungen als einzig wahre Heilsbotschaft zu verkaufen". Cürette bezeichnet Trenz' Aussagen als "Beruhigungsplacebo". Er ist der Meinung, dass drei Gruppen im Ortsteil ausreichen würden. von redmehr

Schnittkurs bei den Gartenbauern

Ittersdorf. "Der fachgerechte Baumschnitt" wird beim Obst-und Gartenbauverein Ittersdorf am kommenden Samstag, 18. März, gezeigt. Kreisbaumwart Adolf Hoen vermittelt theoretisches Grundwissen zusammen mit der Praxis. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr auf dem Vereisgrundstück in Ittersdorf. Auch Nichtmitglieder sind willkommen. Bitte Baumschere mitbringen, darauf weisen die Gartenbauer hin. Der Kurs ist kostenlos. Anschließend werden ein Imbiss und ein Getränk gereicht. von redmehr