Caritas eröffnet in Schwalbach Elm eine neu Tagespflege

Pflege : Neuer Tages-Treffpunkt für die Älteren

Tagespflege-Einrichtung des Caritasverbandes Saar-Hochwald steht jetzt in der „Roten Schule“ in Elm zur Verfügung.

In der „Roten Schule“ in Elm nimmt mit dem heutigen Montag die neue Tagespflege-Einrichtung des Caritasverbandes Saar-Hochwald ihren Betrieb auf. „Sechs angemeldete Gäste zeigen deutlich, dass hierfür in Schwalbach durchaus ein Bedarf besteht und die 15 Besucherplätze wohl schon bald komplett genutzt werden,“ meint Leiterin Stefanie Stoll. „Unsere Tagespflege ist montags bis freitags von 8.30 bis 16.30 Uhr geöffnet und kann von älteren Menschen besucht werden, die noch zu Hause leben, jedoch aufgrund von körperlichen oder kognitiven Einschränkungen eine Betreuung oder altersgerechte Förderung wünschen,“ erklärt ihre Stellvertreterin Gabi Wetzig.

Aber auch Senioren, die sich einsam fühlen und einen Tag in Gesellschaft mit anderen verbringen wollen, sind herzlich willkommen. Wie oft man die Tagespflege in Anspruch nehmen will, müssen die Angehörigen selbst entscheiden. „Die Tagespflege „Rote Schule“ ist ein Angebot für ältere Menschen aus der Region, damit diese so lange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung leben können,“ betont Stefanie Stoll. Die Tagespflege hilft bei der Bewältigung des Alltags, denn körperliche und geistige Fähigkeiten werden gefördert, damit die Senioren möglichst lange selbstständig bleiben können.

„Sie dient aber auch der Entlastung von pflegenden Angehörigen und ist eine Ergänzung zur ambulanten Pflege zu Hause. „Selbstverständlich führen wir während des Aufenthaltes auch Behandlungspflege durch und beraten gerne zu allen pflegerischen Fragen wie beispielsweise Grundpflege, Kontinenz, Ernährung Demenz und vieles mehr,“ führt Wetzig weiter aus. „Natürlich bildet die sachkundige Betreuung von Demenz-Patienten einen besonderen Schwerpunkt,“ betont Stoll.

Die Nutzung der Tagespflege bietet vielerlei Vorteile: Die Senioren werden zu Hause von einem eigenen Fahrdienst abgeholt und am Nachmittag wieder nach Haus gebracht. Die Tagesverpflegung reicht vom Frühstück über ein Mittagessen bis hin zum Nachmittagskaffee. Dazwischen wird ein abwechslungsreiches Tagesprogramm geboten. Zur Entspannung steht ein behaglicher Ruheraum zur Verfügung. Der hauseigene Garten wird in der wärmeren Jahreszeit zur Sinnes-Aktivierung genutzt. Lichtdurchflutete, großzügige Räume sind ebenso selbstverständlich wie die Unterstützung bei Pflegeleistungen und engagierte qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Stefanie Stoll und Gabi Wetzig stehen für die Betreuung ihrer „Gäste“ ein Fahrer, eine Pflegehelferin, eine Betreuungskraft und zwei Hauswirtschaftlerinnen zur Seite.

Mehr von Saarbrücker Zeitung