| 19:13 Uhr

Ab Montag heißt es „Manege frei!“

Schmelz. In Zusammenarbeit mit dem Zirkus ZappZarap findet das Zirkusprojekt an der Grundschule Schmelz statt. Die Lehrer haben sich bereits im Vorfeld mit Jonglage, Akrobatik und Co. beschäftigt, für die Schüler geht's nächste Woche los. red/ab

Feurig, faszinierend, facettenreich - das Zirkusprojekt kann kommen. Von wegen langweiliger Lehrerberuf, dachten sich die Lehrer der Grundschule Schmelz mit Dependance Limbach und das Team der Ganztagesbetreuung, als sie von zwei Zirkuspädagogen des Zirkus ZappZarap in die Geheimnisse der Akrobatik und Zirkuskunst eingeweiht wurden. Die Schüler können mehr als gespannt darauf sein, wenn zum Start der Zirkusprojektwoche vom Montag, 9., bis Samstag, 14. Mai, ihre Lehrer und Betreuer in einer eigens für sie choreographierten Vorstellung, die verschiedenen, spektakulären Zirkusgenres selbst vorstellen und die Woche mit ihnen eintrainieren.



Klassenlehrer wird zum Clown

Auf jeden Fall werden sich die meisten von ihnen sicherlich verwundert die Augen reiben, wenn die Klassenlehrer zum Feuerkünstler werden oder sich zum "Clown" machen. Von Montag bis Freitag, jeweils von 8 Uhr bis 13.20 Uhr, finden die Workshops von den Lehrern für die 350 Schüler der Grundschule Schmelz statt. In dieser Woche bekommen die Schüler die einmalige Möglichkeit, sich verschiedenste Zirkusgenres anzueignen und dann am Freitag und am Samstag in ihrer eigenen Zirkusvorstellung in einem echten Zirkuszelt ihre Kunststücke vorzuführen. Bei den Zirkus-Vorstellungen (geplant sind vier insgesamt) können jeweils 350 Zuschauer die Nachwuchsakrobaten bewundern und ihre Kunststücke bestaunen.