| 11:44 Uhr

Brutale Attacke
Messerstecherei in Roden: Vermummte greifen drei Saarlouiser an

Polizeieinsatz nach Messerstecherei in Roden (Symbolbild).
Polizeieinsatz nach Messerstecherei in Roden (Symbolbild). FOTO: Friso Gentsch / dpa
Roden. Wie aus heiterem Himmel haben fünf Unbekannte drei junge Männer in ihrem Auto angegriffen. Einer wurde schwer, ein weiterer leicht verletzt. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Drei junge Saarlouiser (18/19/25) sind am Mittwochabend (24. Januar 2018) auf einem Parkplatz in der Rodener Bahnhofstraße brutal überfallen worden. Das meldet ein Saarlouiser Polizeisprecher. Nach bisherigem Ermittlungsstand ereignete sich der Angriff kurz nach 20 Uhr. Anwohner alarmierten daraufhin die Beamten.



Folgendes soll sich am Tatort abgespielt haben: Die drei Opfer saßen in einem Audi A 3, als wie aus heiterem Himmel fünf teils vermummte Gestalten auf den Wagen zukamen. Sie hatten Messer dabei – und nutzten diese auch. Dabei verletzten sie den 25-Jährigen schwer. Er schwebe aber nicht in Lebensgefahr, wie der Polizeisprecher informiert. Der 19 Jahre alte Begleiter wurde ebenfalls durch Messerstiche verletzt, erlitt nur leichte Blessuren. Der 18-Jährige blieb unverletzt. Bei der Attacke zerstörten die Unbekannten auch die Heckscheibe des Autos. Dann flüchteten sie in verschiedene Richtungen.

Um se ausfindig zu machen, setzten Fahnder sogar die Diensthundestaffel ein, aber erfolglos. Die Kripo ist an der Sache dran. Erste Hinweise auf die Täter sollen vorliegen. Die Ermittler hoffen auf Hinweise, was ein schwarzes Auto mit weißer Aufschrift betrifft. Es wurde in der Nähe des Tatorts gesehen und könnte zur Flucht genutzt worden sein.

Zeugenhinweise an die Saarlouiser Polizei: Tel. (0 68 31) 90 10.