1. Saarland
  2. Saarlouis

Saarländischer Turner-Bund sagt Turnfest in Völklingen wegen Corona ab

Diesmal wegen Corona : STB sagt das Landesturnfest erneut ab

Der Saarländische Turner-Bund verschiebt die größte Breitensport-Veranstaltung im Saarland zum zweiten Mal.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie haben sich der Saarländische Turner-Bund (STB) und die Stadt Völklingen darauf verständigt, das für 2022 in Völklingen geplante Turnfest abzusagen. „Nach der Verschiebung unseres ersten Turnfest-Termins in 2020, haben wir diese Entscheidung erneut schweren Herzens getroffen. Unsere Turnfeste sind für unsere Vereine ein sportlicher und gesellschaftlicher Höhepunkt. Die Vereinsgruppen bereiten sich lange und intensiv auf ihre Teilnahme vor. Dass wir jetzt wieder verschieben müssen, ist für uns alle enttäuschend, aber die vernünftigste Entscheidung“, erklärte Jürgen Leiner, Präsident des Saarländischen Turnerbundes. In einer gemeinsamen Pressemitteilung betonten STB und Stadt, dass Völklingen Gastgeber des nächsten Turnfestes bleiben solle. Sobald die Pandemie-Lage sich entspanne und langfristige Planungen wieder Sinn machten, solle ein neuer Termin für die größte Breitensport-Veranstaltung im Saarland gefunden werden.

Das letzte STB-Turnfest fand 2016 in St. Ingbert statt. Es hatte 4500 Teilnehmer angezogen, mehr als 12 000 Besucher kamen. 2020 sollte die 21. Auflage der Veranstaltung in Völklingen stattfinden, wo 1949 auch das erste Turnfest im Saarland über die Bühne ging. Seither stellt sich der zweitgrößte Landesportfachverband hinter dem Saarländischen Fußball-Verband – der STB zählt 71 218 Mitglieder in 332 Vereinen – normalerweise alle vier Jahre mit einem Mitmach- und Zuschauprogramm vor.

Anfang 2019 hatte der STB dann aber das für 2020 geplante Turnfest auf 2022 verschoben. Als Grund nannte er „personelle Engpässe auf der Verbands-Geschäftsstelle“. Im Zuge der Affäre beim Landessportverband für das Saarland (LSVS) könne nicht mehr wie früher mit demselben hauptamtlichen Personal geplant werden, hieß es damals.

  STB-Präsident Jürgen Leiner.
 STB-Präsident Jürgen Leiner. Foto: Marion Schmidt/STB

 Nun sorgen finanzielle Befürchtungen aufgrund der Corona-Krise für eine erneute Verlegung. Das Organisationskomitee des Landesturnfestes hätte jetzt die entscheidende Planungsphase mit Vertragsabschlüssen mit Partnern, Sponsoren und Firmen einleiten müssen. „Auch Sponsoren wollen zurzeit keine Zusagen machen, manche kürzen ihre Budgets derart, dass eine übliche Honorierung der Gegenleistungen des Veranstalters nicht mehr möglich ist. Vertragsabschlüsse mit Firmen oder Künstlern und Bühnenbauern wären mit hohen Abstandzahlungen verbunden. Das finanzielle Risiko wäre für uns zu hoch“, erklärt STB-Geschäftsführer Karsten Kreis aus organisatorischer Sicht die Absage des Landesturnfestes. „Als Gastgeber-Stadt bedauern wir diese Absage sehr, verstehen die Entscheidung aber aufgrund der nicht abschätzbaren Entwicklung des Pandemie-Geschehens. Wir geben jedoch das klare Bekenntnis dazu ab, Gastgeber des nächsten Landesturnfestes im Saarland zu sein“, sagt Völklingens Oberbürgermeisterin Christiane Blatt.

Auch das für Mai 2021 in Leipzig geplante „Internationale Deutsche Turnfest“ findet nicht statt. Aufgrund der Corona-Pandemie hat der Deutsche Turner-Bund (DTB) die weltweit größte Breiten- und Spitzensport-Veranstaltung bereits im vergangenen Jahr abgesagt. Damit fällt das Turnfest erst zum fünften Mal in seiner 160-jährigen Geschichte aus. DTB-Präsident Alfons Hölzl hatte dazu erklärt: „Es ist trotz allem ein schwerer Schlag für die Turnbewegung. Die Vereine und Verbände hatten sich nicht nur auf das Turnfest gefreut, sondern bereits darauf vorbereitet. Wir hatten bereits rund 19 000 Anmeldungen.“

In Leipzig soll – vorbehaltlich der Entwicklung der Corona-Pandemie – eine Ersatzveranstaltung stattfinden. Der DTB und die Stadt Leipzig planen eine kleinere Veranstaltung Sie heißt „Turnen21“. Vom 13. bis 16. Mai soll bei der Leipziger Messe und im Stadion des Friedens geturnt werden. „An den vier Veranstaltungstagen werden die deutschen Meisterschaften von der Jugend bis zu den Senioren in neun DTB-Sportarten sowie die Bundesfinals des ,Rendezvous der Besten’ und der ,TuJu-Stars’ ausgetragen“, erklärt der DTB: „Die Multisport-Veranstaltung findet in Abhängigkeit der Pandemieentwicklung statt.“