| 20:34 Uhr

Theater
Wenn Rentner zu Ganoven werden

Der Theaterverein Theelperle Aschbach spielt die Krimikomödie „Die ausgebuffte Renter-WG.
Der Theaterverein Theelperle Aschbach spielt die Krimikomödie „Die ausgebuffte Renter-WG. FOTO: Backes
Aschbach. Zum 90-jährigen Bestehen gibt der Theaterverein Theelperle Aschbach die Komödie „Die ausgebuffte Rentner-WG“.

Der Theaterverein Theelperle Aschbach feiert in diesem Jahr sein 90-jähriges Bestehen. Die Akteure laden zu Jubiläumsvorstellungen am Wochenende, 17. und 18. März, jeweils um 19 Uhr in die Mehrzweckhalle. ein. Die Krimikomödie „Die ausgebuffte Rentner-WG“ in drei Akten von Beate Irmisch steht auf dem Programm.


Seniorenheim? Nein danke. Die befreundeten Senioren Johann, August, Lotti und Käddi haben sich zu einer Rentner-WG zusammengeschlossen und gemeinsam ein altes Haus gekauft. Da alle vier nicht die feudalste Rente bekommen, ist oft der Erste im Monat schon fast der Letzte. Mahnungen, Zahlungserinnerungen und Aufforderungen werden erst gar nicht mehr geöffnet, sondern verschwinden gleich in der Küchenschublade. Als jetzt auch noch an Weihnachten der große Kredit fällig wird, ist guter Rat teuer.

Wie könnte man schnellstens an Geld kommen, um den Verkauf von Heim und Hof zu verhindern? Die Idee, gemeinsam die Kreissparkasse der netten Frau Zocke um Hunderttausend zu erleichtern, zerschlägt sich leider rasch. Da ist den alten Herrschaften doch glatt ein Anderer zuvorgekommen. Aber so leicht lassen sich die Oldies nicht unterkriegen und so mancher oder manche hat es faustdick hinter den Ohren.
Es spielen: August Stein: David Schäfer, schwerhörig, schlitzohrig; Johann Witz: Frank Mechenbier, Casanova; Lotte Bröckel: Simone Salm,
will für alle das Beste; Käddi Hase: Lisa König, sehr cool; Veronika Hase: Michelle Jager, Polizeianwärterin; Vladira: Christine Müller, Polin und Putzfrau; Clothilde Zocke: Katja Dembinsk, Sparkassendirektorin; Heinz-Udo Alexander Warken: Clothildes Mann; Pastor Albert: Thomas Herrmann, gutmütig; Ede Steinbeisser; Mario Büchel, clever, aber nicht clever genug.

Die Spielleitung haben Iris Reckel und Benjamin Caspar.

Der Kartenvorverkauf mit Sitzplatzwahl ist am Sonntag, 4. März, 16 bis 18 Uhr, in der Mehrzweckhalle (Vereinsraum) Aschbach. Eintritt: Erwachsene acht Euro, Kinder bis 14 Jahre zahlen fünf Euro.