Helfer lösen vier schwierige Aufgaben

Helfer lösen vier schwierige Aufgaben

Die Feuerwehr Lebach und das DRK gewährten bei der Jahreshauptübung im 80-Seelen-Dorf Rümmelbach interessante Einblicke in ihre Aufgaben. Für Bürgermeister Brill war es die erste Übung als Chef der Wehr.



Die elf Löschbezirke der Feuerwehr Lebach mussten mehrere Aufgaben erledigen: Zuerst galt es bei einem angenommenen Brand auf einem Reiterhof in Niedersaubach-Rümmelbach Löschangriffe und die Rettung von Personen zu üben. Dann zeigten die Einsatzkräfte, wie bei einem Verkehrsunfall eine eingeklemmte Person aus einem Fahrzeug befreit wird. Als dritte Übungsaufgabe musste eine Person unter einem Stapel von Baumstämmen gerettet und eine zweite geborgen werden. Die vierte Aufgabe verlangte von den Feuerwehrleuten die Rettung einer verletzten Person von einem Dach mit einer als Hebel eingesetzten Leiter.

Das DRK aus Lebach und Gresaubach übernahm die Erstversorgung der Verletzten. Neben anderen beeindruckten die Kräfte des Löschbezirks Landsweiler die Beobachter mit präzisem Arbeiten bei der Personenrettung vom Dach eines Stalls.

Stadtwehrführer Hans Kartes zog am Ende eine positive Bilanz: "Unsere Leute zeigten einen hohen Einsatzwillen und haben ihre Aufgaben bestens erledigt. Die Probleme mit der internen Funkverbindung werden wir beseitigen." Auch Bürgermeister Klauspeter Brill lobte den Einsatzwillen der Rettungskräfte: "Die Bereitschaft bei den Feuerwehrleuten und den DRK-Helfern, ihre Freizeit zum Wohle der Mitmenschen zu opfern, verdient höchste Anerkennung. Ich bin fasziniert von dem blinden Verständnis bei der Zusammenarbeit." Nach der Übung und dem Antreten am Sportplatz Niedersaubach marschierten die Einsatzkräfte unter den Klängen des Musikvereins Gresaubach zum Dorfgemeinschaftshaus, dem Ort des gemütlichen Teils der Übung.

Zum Thema:

Auf einen Blick Beförderung zum Oberfeuerwehrmann: Mark Wenzel, Gresaubach. Zum Hauptfeuerwehrmann: Stefan Brück, Knorscheid. Zum Löschmeister: Thomas Scherer, Gresaubach. Zum Oberlöschmeister: Markus Thewes, Niedersaubach und Peter Wittmann, Lebach. Zum Hauptlöschmeister: Christoph Brendel, Lebach und Jürgen Klauck, Niedersaubach. Zum Brandmeister: Tobias Schmitt, Thalexweiler. Zum Oberbrandmeister: Andreas Höchst, Thalexweiler. Für 25 Jahre Dienst in der Feuerwehr erhielten das Ehrenabzeichen in Bronze: Michael Bauer, Andreas Graf, Jens Heinrich, Stefan Loos, Daniel Paul und Peter Wittmann. Für 35 Jahre: Peter Buchheit, Karl-Josef Klos, Josef Lattwein, Heinz Schmitt und Thomas Schwinn. Für langjährige Tätigkeit wurde Engelbert Graf geehrt. Der Landesfeuerwehrverband ehrte für 40 Jahre Zugehörigkeit: Hermann Buchheit. Für 50 Jahre: Franz Oster, Werner Schmidt, Paul Scherer und Erich Vollmer. Für 60 Jahre: Engelbert Alt, Reiner Scherer, Karl Oldendorf. Das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze erhielt Alfons Bauer aus Niedersaubach. aki