Ein Tänzchen zwischen Oldies

Bestes Wetter war die beste Voraussetzung für einen gelungen Mai M'Art in der Lebacher Innenstadt. Besonders beliebt bei den Besuchern war die Oldtimer-Schau mit alten Schätzchen und passender Musik.

Zur sechsten Auflage des Mai M'Art in der Lebacher Innenstadt herrschte bereits am späten Sonntagvormittag riesiger Andrang. Die bunte Mischung aus Markttreiben, verkaufsoffenem Sonntag, Oldtimertreffen und Live-Musik lockte auch in diesem Jahr bestens. Bereits am Samstag präsentierten sich die Oldtimerfreunde Lebach unter dem Motto "Cars & Rock'n'Roll" in der Fußgängerzone. Wo sonst motorisierte Fahrzeuge und Parken verboten sind, glänzten die geputzten und polierten Karossen in der Sonne. Die Besucher zückten Kameras und Handys, schossen schnell ein Selfie mit dem Ford Mustang und so mancher wagte gar ein Probesitzen im Traum auf vier Rädern. Ob Käfer oder Ente, BMW oder Porsche , der kleine Fiat 500 aus dem Jahr 1972 oder der etwa viermal so lange Cadillac Eldorado, Baujahr 1957 - sie alle zogen neugierige Blicke an. Auch Opel Kadett oder Manta weckten Jugenderinnerungen.

Sabine Amann aus Schwalbach sorgte dafür, dass zu den Autos das passende Outfit der Fünfziger nicht zu kurz kam. "Es ist einfach ein Lebensgefühl und ich freue mich, wenn die Leute darin eintauchen", sagte sie. Sie beobachtet seit Jahren das Festival in Lebach : "Es ist ein schönes Fest und der Kreis wächst stetig weiter." Schon viel vom Treffen in Lebach gehört haben Erika und Dirk aus Alsweiler bei St. Wendel, Oldtimer- und Rock'n'Rollfans: "In diesem Jahr haben wir es zum ersten Mal hergeschafft und genießen es, zur Musik von den Blue Monkeys zu tanzen. Schade nur, dass sich nicht mehr Paare auf die Fläche trauen", meinte der begeisterte Tänzer, der bei dem schwülen Wetter ganz schön ins Schwitzen kam.

Während die Oldtimerfans fachsimpelten, lud der Boule-Club zu seinem inzwischen traditionellen Turnier ein. Auch in der Marktstraße warteten zahlreiche Stände und auf dem Bitcher Platz die Kirmes für die ganze Familie.