| 20:19 Uhr

Spiel und Spaß auf neuem SportfeldSpiel und Spaß auf multifunktionalem Sportfeld

Die Prominenz spielt mit. Foto: dia-saar.de
Die Prominenz spielt mit. Foto: dia-saar.de
St. Wendel.140 000 Euro hat das neue multifunktionale Spielfeld an der Wingertschule in dem St. Wendeler Stadtteil Alsfassen gekostet. 100 000 Euro trägt das Land. Das Feld wird von der Schule für den Sportunterricht genutzt, steht nachmittags Jugendlichen zum Spielen offen

St. Wendel. Mit Schwung fliegen die Bälle in den Basketballkorb. Bei der Übergabe des neuen multifunktionalen Sportfeldes an der Wingertschule in St. Wendel am Donnerstagmorgen zeigen Schüler den Gästen, was man hier machen kann. St. Wendels Bürgermeister Klaus Bouillon und der Chef der Saarbrücker Staatskanzlei Karl Rauber werfen eifrig mit.Das neue Spielfeld eignet sich vor allem für Ballspiele wie Fußball, Basketball, Tennis, Hockey und Volleyball. Um die sportliche Betätigung von Jugendlichen und Schülern zu fördern, hat die Stadt St. Wendel das Spielfeld in Alsfassen an der Wingertschule anlegen lassen, was knapp 140 000 Euro gekostet hat. 100 000 Euro davon trägt das Land. Weshalb der Staatskanzleichef den Zuwendungsbescheid überreichte.Das Spielfeld hat eine Größe von 15 mal 30 Metern. Der Boden besteht aus einem Kunststoffbelag. Integriert wurden in diesen farbliche Abgrenzungen für verschiedene Ballspiele. Zwei Fußballtore und zwei Basketballkörbe wurden aufgestellt. Die Anlage ist mit einem fünf Meter hohen Ballfangzaun eingefriedet. Er schützt Fahrzeuge und Menschen außerhalb des Platzes.65 bis 70 dieser Spielfelder fördert das Land im ganzen Saarland an weiterführenden Schulen, erklärt Rauber, der auch Vorsitzender des Fördervereines der Wingertschule ist. Die Anlage in St. Wendel sei die erste, die fertiggestellt sei. Es sei wichtig, dass die Schüler sich bewegen, dass sie Sport machen können. Dies unterstrich auch der St. Wendeler Bürgermeister Bouillon. So wird das Sportfeld in der Schulzeit von den 90 Schülern der Wingertschule genutzt, in den Pausen, aber auch im Sportunterricht. Nachmittags steht die Anlage dann allen Interessierten offen.Das neue Spielfeld ist der erste Bauabschnitt der Neugestaltung des Schulhofbereiches und des Platzes vor dem Kulturzentrum. Auf dem Schulhof werden noch weitere Spielgeräte aufgestellt, unter anderem eine große Kletterspinne. In einem weiteren Bauabschnitt wird der komplette Vorplatz des Alsfasser Kulturzentrums neu gestaltet. Die Einfahrt ist schon verlegt. vf