Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Nachtfalter sollen in der Dunkelheit ins rechte Licht gerückt werden

Ostertal. Im Volksmund sind Nachtfalter vielen unter dem Begriff „Motten“ bekannt. Um diese Spezies intensiver zu beleuchten, veranstaltet der Bund Naturschutz Ostertal am Freitag, 26. Juli, 20 Uhr, eine Exkursion. kp

Nachtfalter sind vor allem in der Dunkelheit unterwegs. Es gibt mehr als 3300 Falterarten, darunter auch viele farblich äußerst attraktive Vertreter. Grund genug für den Bund Naturschutz Ostertal (BNO), die "Motten", so ihr volkstümlicher Name, ins rechte Licht zu rücken. Zu diesem Zweck lädt der BNO zu einer Exkursion. Treffpunkt: Freitag, 26. Juli, 20 Uhr, am Parkplatz der Gaststätte "Waldhaus Hollinger" an der Labach, gelegen an der L 131 zwischen Werschweiler und Frohnhofen. Nach einer Einführung durch den Referenten Steffen Caspari vom Zentrum für Biodokumentation im Saarland werden die Exkursionsteilnehmer in der einsetzenden Dunkelheit die Nachtfalterfauna des Naturschutzgebietes Labachtal-Lauberberghang entdecken.

Infos: Jürgen Mennig, Tel. (0 68 51) 30 85.