1. Saarland

Seeweg gekappt: Kommunalaufsicht soll nun ein Machtwort sprechen

Seeweg gekappt: Kommunalaufsicht soll nun ein Machtwort sprechen

Eine politische Debatte führte nicht zu dem von Sozialdemokraten gewünschten Ziel: den Rundweg am Bostalsee ganztags offen halten. Darum muss nun die Kommunalaufsicht her, um die Sache rechtlich zu prüfen.

Die SPD-Kreistagsfraktion hat die übergeordnete Landesbehörde eingeschaltet, wie SPD-Sprecher Volker Weber am Wochenende mitteilte. Und laut ihres Fraktionschefs Magnus Jung gibt es aus der Sicht seiner Partei sogar zwei Gründe für diesen Schritt: "Die SPD ist der Auffassung, dass der Rundweg offen bleiben muss und dass der Vertrag im Kreistag hätte beraten werden müssen." Demnach widerspricht er Landrat Udo Recktenwald (CDU), der es für eine reine Verwaltungssache sieht, einen Vertrag mit dem Ferienpark-Betreiber Center-Parcs zur nächtlichen Sperrung des Seerundwegs im Ferienpark-Bereich zu unterzeichnen. Damit sollen dortige Urlauber zwischen Mitternacht und fünf Uhr ungestört bleiben. Jung kontert: "Der Weg muss weiter öffentlich zugänglich bleiben." Niemand, der zu später Stunde den Rundweg nutz, dürfe unter Generalverdacht gestellt werden, eine Straftat im Schilde zu führen.

Recktenwald weilt im Urlaub, war deswegen gestern für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Vor den Ferien hatte er zugesichert, wegen der strittigen Angelegenheit mit Center-Parcs nachzuverhandeln. Eine Entscheidung steht noch aus. > : Weiterer Bericht