Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:18 Uhr

Dudweiler verliert seinen Sonderstatus

Saarbrücken. Der Saarbrücker Stadtrat hat gestern das Aus für den Sonderstatus Dudweiler zum Ende des Jahres 2014 besiegelt. Von 62 anwesenden Stadtverordneten stimmten 35 dafür, den Sonderstatus abzuschaffen, 26 dagegen. Die rot-rot-grüne Koalition hat 36 Sitze und beantragte eine geheime Abstimmung, CDU und FDP hatten eine offene Abstimmung gefordert

Saarbrücken. Der Saarbrücker Stadtrat hat gestern das Aus für den Sonderstatus Dudweiler zum Ende des Jahres 2014 besiegelt. Von 62 anwesenden Stadtverordneten stimmten 35 dafür, den Sonderstatus abzuschaffen, 26 dagegen. Die rot-rot-grüne Koalition hat 36 Sitze und beantragte eine geheime Abstimmung, CDU und FDP hatten eine offene Abstimmung gefordert. Karin Schmidt, Initiatorin der Bürgerinitiative "Pro Dudweiler", hatte den Stadtrat zuvor aufgefordert, die Entscheidung angesichts der neuen Diskussion über eine Verwaltungsreform im Saarland zu vertagen. Seit der Gebiets- und Verwaltungsreform 1974 hat Dudweiler im Gegensatz zu den anderen drei Stadtbezirken einen hauptamtlichen Bezirksbürgermeister mit eigener Verwaltung.Bürgermeister Ralf Latz (SPD) betonte, dass die Bürger Dudweilers weiter alle Dienstleistungen in Anspruch nehmen können. Das bezweifeln die Befürworter des Sonderstatus. Die CDU-Fraktion forderte, die bürgernahe Verwaltung in Dudweiler zu erhalten und allen Stadtbezirken mehr Macht zu geben. Die Verwaltung erhofft sich durch das Ende des Sonderstatus eine jährliche Einsparung von rund 730 000 Euro. Acht Stellen sollen langfristig wegfallen. Der Bezirksrat Dudweiler wird künftig aus seinen Reihen einen ehrenamtlichen Bezirksbürgermeister wählen. red