| 20:14 Uhr

Diskutieren Sie mit in Kleinblittersdorf

Kleinblittersdorf. Der demographische Wandel ist für alle Kommunen eine Herausforderung - auch für Kleinblittersdorf. Forscher haben berechnet, dass der 12 700-Einwohner-Gemeinde bis 2030 ein Bevölkerungsschwund von zehn Prozent droht. Das entspricht der Einwohnerzahl von Sitterswald

Kleinblittersdorf. Der demographische Wandel ist für alle Kommunen eine Herausforderung - auch für Kleinblittersdorf. Forscher haben berechnet, dass der 12 700-Einwohner-Gemeinde bis 2030 ein Bevölkerungsschwund von zehn Prozent droht. Das entspricht der Einwohnerzahl von Sitterswald. Wenn die Forscher Recht behalten, ist die Ausstattung der Dörfer mit Ärzten, Fachgeschäften und mit einem Schwimmbad in Gefahr, stehen Häuser leer, für die sich kein Käufer mehr findet.Genauso gefährlich für die Errungenschaften an der Oberen Saar ist der Schuldenberg von 21 Millionen Euro. Wo liegen da überhaupt noch Spielräume für die Gemeinde? Antworten darauf gibt es an diesem Mittwoch ab 19 Uhr im Saal des Restaurants Roter Hahn. Dort stellen sich die Kleinblittersdorfer Bürgermeisterkandidaten den Fragen der Wähler.Auch was die Gemeinde tun kann, um die Lebensqualität zu bewahren und welche Rolle das Thermalbad in Rilchingen dabei spielen soll, können die Kleinblittersdorfer an diesem Mittwoch erfahren. In einer Gemeinschaftsveranstaltung der Saarbrücker Zeitung und des Saarländischen Rundfunks diskutieren der von der CDU unterstützte Amtsinhaber Stephan Strichertz, der Sozialdemokrat Bernd Dick und Günter Melchior von Bündnis 90/Die Grünen. Für die Saarbrücker Zeitung moderiert Redakteur Martin Rolshausen. Für den Saarländischen Rundfunk ist Gabor Filip in Kleinblittersdorf. ole