Die Bürger in Dudweiler sind sauer: Weiter Ärger wegen Reifenbergs in Dudweiler

Die Bürger in Dudweiler sind sauer : Weiter Ärger wegen Reifenbergs in Dudweiler

Am Donnerstag will sich eine Bürgerinitiative für ein sauberes Dudweiler gründen.

Die Bezirksvorsitzende des Dudweiler Bürger-Bündnisses (DBB), Jenny Dietrich, ist entsetzt über die erneute Verschärfung rund um die Reifenlagerung mitten in Dudweiler. Als betroffene Anwohnerin,  so schreibt sie in ihrer Presseerklärung, hätten sie, ihr Mann und ihre drei Kinder seit vielen Wochen die riesigen Berge von Unrat vor Augen. Jenny Dietrich: „Die Situation hat sich „in den letzten Wochen erneut massiv verschärft. Die Reifen werden mehr und die Container weniger. Pappe liegt zwischen den Reifen und das Gelände ist frei zugänglich. Immer wieder werden Reifen dort geklaut und in der Sudstraße verteilt. Dazu wurden mehrfach die Papier-Container gegenüber der Feuerwehr angezündet.“
Die Anwohnerin wirft – wie viele andere Bürger auch – die Frage auf, was geschieht, wenn sich jemand einen „Scherz“ erlaubt und beim Reifenlager zündelt? „Was passiert, wenn es dort mal anfängt zu brennen? Was ist mit der Sicherheit für die Kinder in der Nachbarschaft? Oder auch für die Schüler der Turmschule beziehungsweise  der dortigen Kita? Wie und wohin will man Senioren des Elisabeth-Seniorenheims im Notfall abtransportieren?“
Direkte Anwohner hätten von dem  Reifenlager mehr als genug: „Wir wollen endlich, dass die Verwaltung handelt. Denn hier ist Gefahr in Verzug, und man könnte, wenn man denn wollte, hier entschiedener handeln.“ Dietrich will am kommenden Donnerstag, 26. Oktober,  um 19 Uhr im Bürgerhof Martin (Bahnhofstraße 51) eine entsprechende Bürgerinitiative ins Leben  rufen. Auch um gemeinsam Protest-Aktionen zu planen und durchzuführen. Mit einer „BürgerInitiative für ein sauberes Dudweiler“ gehe man aber noch weiter. Überall sehe man im Stadtteil Müll. Auch dagegen wolle man sich einsetzen. „Denn unser Dudweiler muss endlich wieder lebenswerter werden. Derzeit aber muss man sich teilweise schon schämen für das, was hier passiert. Kommen Sie zum Treffen und helfen Sie uns, dass unser Stadtteil nicht vor die Hunde geht. Dudweiler kann mehr“, so die Bezirksvorsitzende des Bürger-Bündnisses.

Mehr von Saarbrücker Zeitung