| 00:00 Uhr

Ein ganz schön heißes Feuerwehrfest in Riegelsberg

Finn Meyer (links) und Silas Stavianos „löschen“. Foto: Becker&Bredel
Finn Meyer (links) und Silas Stavianos „löschen“. Foto: Becker&Bredel FOTO: Becker&Bredel
Riegelsberg. Wegen der großen Hitze waren die Besucherzahlen beim Fest der Freiwilligen Feuerwehr Riegelsberg am Freitag und Samstag tagsüber nicht so wie erhofft, und Programmpunkte wurden an der Feuerwache abgesagt. Frank Bredel

Denn ohne Zuschauer sei eine Feuerwehrübung der Jugend wenig sinnvoll, so Organisationsleiter Björn Erdmann. Dennoch bot die Feuerwehr ein schönes Programm über den Tag verteilt.

Kinder konnten sich unter dem kühlen Nass eines Feuerwehrschlauches erfrischen oder mit der Kübelspritze eine hölzerne Übungshauswand "löschen". Und wer wollte, konnte sich die Gerätschaften der Feuerwache anschauen. Auch die Drehleiter und das "Hilfeleistungslöschfahrzeug" standen zum Begutachten bereit. Und am Abend belohnten dann doch noch viele Gäste die Mühe der Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Riegelsberg ist 117 Jahre alt, hat 70 aktive Wehrleute und zwanzig Mitglieder in der Jugendwehr.